| 20:32 Uhr

Noswendel
Party am Noswendeler See-Ufer

Der idyllische Noswendeler Stausee wird beim 37. Lampionfest wieder zur Party-Meile.
Der idyllische Noswendeler Stausee wird beim 37. Lampionfest wieder zur Party-Meile. FOTO: Erich Brücker
Noswendel. Die ortsübliche Idylle am Noswendeler Stausee weicht an diesem Samstag, 14. Juli, dem traditionell großen Spaß. Party-Stimmung ist dann beim 37. Lampionfest am See-Ufer angesagt. Das 1982 vom Heimat- und Verkehrsverein Noswendel ins Leben gerufene Sommerfest am See ist schon lange kein Geheimtipp mehr. Von Erich Brücker

Im Gegenteil, es hat sich zu einer echten Attraktion in der Hochwaldregion entwickelt und ist für Feierbiester nicht nur aus dieser Ecke des Saarlandes geradezu ein Muss.


Der Heimatverein Noswendel sorgt mit seinem bewährten Konzept wieder für ein ansprechendes Ambiente und gute Unterhaltung. „Unsere 15 Mitgliedsvereine und Organisationen werden wieder kräftig mithelfen, damit alles bestens klappt und jeder auf seine Kosten kommt“, verspricht Vereinsvorsitzender Hermann Leidinger.

Eröffnet wird das Fest am Samstag um 18 Uhr. Ab 20.30 Uhr sorgt die Band Al Dente mit Rock- und Popmusik, Schlagern und Evergreens für beste Partystimmung am See-Ufer. Die sechsköpfige Coverband entführt die Besucher mittels einer musikalischen Reise mit toller Musik und eindrucksvollen Stimmen in den sonnigen und warmen Süden, in Länder wie Italien, Spanien und Südamerika. Bleibt zu hoffen, dass Petrus mit einem ordentlich trockenen Hochwaldwetter seinen Beitrag dazu leistet.



Ein Blick in die HVV-Küche sei vorab den Besuchern gegönnt. Es werden Köstlichkeiten aus der heimischen Küche wie Spießbraten, Räucherforellen sowie Salate mit Crevetten oder Putenstreifen, Käseteller und vieles mehr serviert. Hunger braucht also kein Festbesucher zu leiden. Dazu gibt es die passenden alkoholischen und nicht alkoholischen Getränke, damit auch der Durst gestillt werden kann, zudem Spitzenweine aus der saarländischen Obermoselgemeinde und Frankreich sowie eine reichlich bestückte Cocktailbar. Das alles wird zu zivilen Preisen angeboten.

Höhepunkte sind ebenso ein leuchtender Fackelzug von Kindern über den Staudamm bei Einbruch der Dunkelheit sowie das traditionelle große Feuerwerk über dem See zum inoffiziellen Abschluss des Festes. „Das alles hat natürlich seinen Preis, und der ist mit vier Euro für Erwachsene ebenfalls sehr moderat“, hofft Vorsitzender Leidinger auf ein volles Haus.