Porträt von Pfarrer Janssen im SR-Fernsehen zu sehen

Porträt von Pfarrer Janssen im SR-Fernsehen zu sehen

Pfarrer Uwe Janssen hatte in seinem ersten Leben einen ganz weltlichen Beruf - vielleicht ein Grund dafür, dass er ein wenig anders ist als seine Kollegen. Mit hochgekrempelten Ärmeln packt er dort an, wo seine Hilfe benötigt wird. Aber auch um das seelische Wohl seiner Schäfchen kümmert er sich. Nah dran an den "Schäfchen"

Pfarrer Uwe Janssen hatte in seinem ersten Leben einen ganz weltlichen Beruf - vielleicht ein Grund dafür, dass er ein wenig anders ist als seine Kollegen. Mit hochgekrempelten Ärmeln packt er dort an, wo seine Hilfe benötigt wird. Aber auch um das seelische Wohl seiner Schäfchen kümmert er sich.

Nah dran an den "Schäfchen"

Uwe Janssen aus Perl ist Pfarrer in sieben saarländischen Gemeinden an der Obermosel. Wenn man mit ihm zu tun hat, merkt man schnell, dass er im Gegensatz zu manchen eher durchgeistigten Amtskollegen ausgesprochen pragmatisch und volksnah ist und einen guten Draht zu seinen rund 7000 Schäfchen hat. Das hat vielleicht auch damit zu tun, dass Janssen ein so genannter Spätberufener ist. Zunächst war er nämlich ganz weltlich unterwegs - als Briefträger . Umso mehr versteht er seinen Beruf als Dienst an den Menschen und als besondere Verpflichtung für Ausgleich und Toleranz.

Verständnis für Probleme

Er packt selbst kräftig mit an, wenn Sachspenden für Notleidende auf Lkw geladen werden. Er segnet die edlen Pferde eines vermögenden Gestüts-Besitzers und nimmt dafür dankbar dessen Unterstützung für bauliche Maßnahmen an seinen sakralen Immobilien an. Und er kann bei Trauungs-Predigten besser und glaubwürdiger als viele andere Amtsbrüder auf die Schwierigkeiten des wirklichen Lebens hinweisen. Schließlich ist Uwe Janssen einer der wenigen katholischen Geistlichen mit einer eigenen Familie: Vor gut 15 Jahren adoptierte er einen muslimischen Jugendlichen aus einer bosnischen Flüchtlingsfamilie, um ihn vor der Abschiebung zu retten. Sein Adoptivsohn hat ihn mittlerweile sogar zum Großvater gemacht.

Alexander M. Groß hat Pfarrer Janssen mit einem SR-Kamerateam durch seinen anstrengenden Alltag begleitet und seine außergewöhnliche Lebensgeschichte dokumentiert.

An diesem Samstag um 18.45 Uhr läuft das Porträt im SR-Fernsehen innerhalb der ARD-Themenwoche "Toleranz".

Mehr von Saarbrücker Zeitung