Von der Liebe zum Tanz und zu Irland

Von der Liebe zum Tanz und zu Irland

Brennende Füße, die schönsten Stepptänze Irlands und eine mitreißende Liebesgeschichte - das bringt das neue Programm von "Magic of the Dance" am Mittwoch, 1. Februar, um 20 Uhr in die Merziger Stadthalle. Neben dem klassischen irischen Stepptanz bietet die Show Choreografien des achtmaligen Weltmeisters John Carey eine Liebesgeschichte, erzählt von Sir Christopher Lee, Musik, Pyrotechnik und eine Lichtshow.

Als Gasttänzer haben die Iren die "New York Tap All Stars", Stepptänzer aus den USA, mit dabei. Diese fügen sich nahtlos in das Programm ein. Denn "Magic of the Dance" erzählt eine große Liebesgeschichte vor einem historischen Hintergrund: Im frühen 20. Jahrhundert fliehen zahlreiche Iren wegen der großen Hungersnot nach Amerika. Unter ihnen ist auch ein junges Liebespaar, das auf der Überfahrt getrennt wird. In der neuen Welt angekommen, versuchen die beiden, einander wiederzufinden. Dabei müssen sie sich finsteren Dämonen stellen, die das Glück der Liebenden zerstören wollen. Dass die Iren in den Staaten ein neues Zuhause finden, für diese Hoffnung steht die Liebesgeschichte der Aufführung, erläutern die Macher der Show. Der Dämon symbolisiere die irische Hungersnot vergangener Zeiten, die Millionen Menschen das Leben gekostet hat.

Karten gibt's im Vorverkauf ab 44,30 Euro bei Kultopolis, Tel. (06 51) 9 79 07 70, und in allen bekannten Vorverkaufsstellen.

www.kultopolis.com