| 20:31 Uhr

Merzig
Tops und Flops an den Aktienmärkten

Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Merzig-Wadern, Frank Jakobs (erster von rechts) freut sich über den Erfolg der Siegergruppen beim Planspiel Börse 2017: Die Gruppe „White Brothers“ mit ihrer Lehrerin Kirsten Fouache (zweite von links) und dem stellvertretenden Schulleiter der Jean-François-Boch Schule, Berufsbildungszentrum Merzig, Torsten Klein (erster von links) sowie die Gruppe „Die Geschäftsmänner“ der Graf-Anton-Schule Wadern mit Schulleiterin Christine Leinen (zweite von rechts).
Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Merzig-Wadern, Frank Jakobs (erster von rechts) freut sich über den Erfolg der Siegergruppen beim Planspiel Börse 2017: Die Gruppe „White Brothers“ mit ihrer Lehrerin Kirsten Fouache (zweite von links) und dem stellvertretenden Schulleiter der Jean-François-Boch Schule, Berufsbildungszentrum Merzig, Torsten Klein (erster von links) sowie die Gruppe „Die Geschäftsmänner“ der Graf-Anton-Schule Wadern mit Schulleiterin Christine Leinen (zweite von rechts). FOTO: Peter Adam / Sparkasse
Merzig. Schüler von weiterführenden Schulen im Kreis konnten beim „Planspiel Börse“ der Sparkasse Börsenluft schnuppern.

(red) Bereits zum 35. Mal wurde im vergangenen Jahr das Planspiel Börse von der Sparkassen-Finanzgruppe durchgeführt. Dabei konnte die Sparkasse Merzig-Wadern in Zusammenarbeit mit den Schulen des Landkreises erneut eine Vielzahl der Schüler zur Teilnahme motivieren und bot ihnen damit die Möglichkeit, erste Börsenluft zu schnuppern.


Im Spielzeitraum September bis Dezember 2017 beteiligten sich insgesamt 496 Schülerinnen und Schüler in 134 Spielgruppen am Planspiel Börse. Im Rahmen der Siegerehrung vor kurzem in der Hauptstelle der Sparkasse Merzig-Wadern wurden dabei die jeweils fünf besten Gruppen mit dem höchsten erzielten Depot-Gesamtwert sowie dem besten Nachhaltigkeits-Ertrag prämiert. Ebenso wurde kurz darauf eine Azubi-Spielgruppe der Sparkasse Merzig-Wadern auf Verbandsebene für den ersten Platz in der Nachhaltigkeits-Wertung geehrt.

Der Vorsitzende des Vorstandes der Sparkasse, Frank Jakobs, betonte bei seiner Begrüßung das Engagement der Schulen im Hinblick auf die finanzwirtschaftliche Bildung, aber auch vor allem die Motivation der Schüler, spielerisch den Umgang mit Wertpapieren zu erlernen und hierdurch wichtige Erfahrungen in Finanzthemen zu erhalten. Erfreulicherweise waren in der 35. Ausgabe des Wettbewerbs alle weiterführenden Schulen des Landkreises mit Spielgruppen vertreten. Vor der offiziellen Siegerehrung stellte Sparkassenfachwirt Benedikt Seyler die Börsensituation während der Spielzeit vom 27. September bis 13. Dezember 2017 und die entsprechenden Tops und Flops an den Aktienmärkten in dieser Zeit vor.

Spitzenreiter in der Depotgesamtwertung wurde die Gruppe „White Brothers“ der Jean-François-Boch-Schule (Berufsbildungszentrum) Merzig. Die Schüler Dominik Stauch, Dario Wacker und Renas Yalak aus der elften Klasse von Lehrerin Kirsten Fouache erzielten dabei einen Spielgewinn in Höhe von 4339,87 Euro und konnten sich über ein Preisgeld von 250 Euro freuen. Platz zwei ging an „The lit girls“, eine Spielgruppe des Merziger Gymnasiums am Stefansberg. Betreut von ihrem Lehrer und Schulleiter Albert Ehl, konnten Alisha-Sue Hein, Fabia Faust und Elena Kautenburger aus der zehnten Klasse ihr eingesetztes Spielkapital von 50 000 Euro auf 54 257,18 Euro ausweiten und erhielten hierfür ein Preisgeld von 200 Euro. Der dritte Platz und damit ein Preisgeld von 100 Euro ging an eine Gruppe des Deutsch-Luxemburgischen Schengen-Lyzeums in Perl. Unter dem Namen „187 Börsenhandel“ haben Felix Welsch, Svenja Fock, Luc Hausemer und Malte Lorenz aus der zehnten Klasse, betreut von Anna Busch, in ihrem Depot einen Gewinn von 3601,62 Euro erwirtschaftet.

In Europas größtem Börsenspiel stehen neben der Steigerung des Depotwertes insbesondere Anlagestrategien im Mittelpunkt, die eine nachhaltige Entwicklung fördern sollen. In dieser Nachhaltigkeits-Wertung konnten „Die Geschäftsmänner“ der Graf-Anton-Schule Wadern den ersten Platz erreichen. Die Schüler Justin Schneider, Fabio Lanfranco und Matthias Thewes konnten, betreut von Michael Derouet, einen Nachhaltigkeitsertrag von 1676,26 Euro erzielen und damit ein Preisgeld von 250 Euro erspielen. Zusätzlich kann sich die Gruppe über weitere 300 Euro für den dritten Platz in der Nachhaltigkeitsbewertung auf Verbandsebene freuen. „Die Unicorns“ Sophia Müller, Lea Deibel, Tabea Fritzer und Anna Siffrin aus einer neunten Klasse der Weiskircher Eichenlaubschule können sich mit Lehrerin Kati Welsch über 200 Euro Preisgeld freuen. Der dritte Platz ging an Aljoscha Graf, Tom Dubois und Luca Paulus aus der zehnten Klasse des Hochwald Gymnasium Wadern, die mit ihrer Spielgruppe „Boss“ und ihrem Lehrer Berthold Bach 100 Euro als Preisgeld mit nach Hause nehmen konnten.



Auch die Auszubildenden der Sparkasse Merzig-Wadern nehmen jedes Jahr – allerdings außer Konkurrenz - am Planspiel Börse teil. Im Jahr 2017 konnten die „Freunde für Finanzen“ Peter Hoffmann, Tobias Buchheit, Dominic Falk, Lukas Federspiel, Mark Lion und Andreas Sänger mit einem Nachhaltigkeitsertrag von 1985,22 Euro den ersten Platz von 44 teilnehmenden Azubi-Spielgruppen im saarländischen Verbandsgebiet erreichen.

Aus Sicht der Schulen stellt das Planspiel Börse ein Erfolgsmodell  der Vermittlung von Fachwissen sowie Praxiserfahrung für ein verantwortungsvolles Handeln im Alltag dar. In diesem Sinne bedankte sich Torsten Klein, stellvertretender Schulleiter der Jean-François-Boch-Schule Merzig,  bei der Sparkasse für die Durchführung des Planspiels und damit die Möglichkeit, den Schülern wichtige Informationen und Erfahrungen zur finanziellen Themen zu vermitteln. So schloss auch Frank Jakobs mit dem klaren Bekenntnis der Sparkasse zur Unterstützung der schulischen Bildung und Entwicklung der jungen Bevölkerung des Kreises.