| 20:29 Uhr

Wort zum Alltag
Herr, lass es Ostern werden

Was soll ich nur schreiben? Ratlosigkeit macht sich bei mir breit. Keine Ahnung, was irgendeinen Menschen noch interessieren könnte. Ratlosigkeit! Das wäre doch was. Ratlosigkeit kommt im Duden nach „Rationierung“ und vor „Ratonkuchen“. Ok, das hilft nix. Als Synonyme für Ratlosigkeit nennt der Duden die Begriffe Not, Verwirrung, Verzweiflung. Aha! Damit kann ich was anfangen. Mich beschäftigt die Not der Menschen um mich herum. Auch meine eigenen Nöte bewegen mich, manche quälen. Ich bin ratlos, wie ich mit all dem fertig werden soll. Ist überhaupt noch etwas zu retten? Ich bin ratlos. Karwoche, Weg Christi, unverständlich. Musste das so kommen? Angeblich stirbt Christus für mich. Sowas empört mich. Mich, mich, mich. Der Weg aus meiner Ratlosigkeit, sollte also vielleicht bei mir selbst beginnen. Ich könnte nach Gott fragen, ihn um Rat bitten. Das kann mir niemand abnehmen, das muss ich selber tun. Aber ich trau mich mal wieder nicht. Sollen doch die, die immer so schlau sind und so laut schreien und alles besser wissen, das tun. Ich doch nicht. „Vater, Herr über Himmel und Erde, du hast angefangen, deine Herrschaft aufzurichten. Das hast du den Klugen und Gelehrten verborgen, aber den Unwissenden hast du es offenbar gemacht. Dafür preise ich dich! Ja, Vater, so wolltest du es haben! Mein Vater hat mir alle Macht übergeben. Niemand kennt den Sohn, nur der Vater, und niemand den Vater, nur der Sohn – und die, denen der Sohn ihn offenbaren will. Ihr plagt euch mit den Geboten, die die Gesetzeslehrer euch auferlegt haben. Kommt alle zu mir; ich will euch die Last abnehmen! Ich quäle euch nicht und sehe auf niemand herab. Stellt euch unter meine Leitung und lernt bei mir; dann findet euer Leben Erfüllung. Was ich anordne, ist gut für euch, und was ich euch zu tragen gebe, ist keine Last.“ (Mt 11, 38ff.) Das sagt Jesu, einer, der weiß, wie wir ticken, wie ich ticke. Er traut mir ganz schön was zu. Ich bitte dich, komm Herr Jesus, lasse es Ostern werden. In mir.

Patrik Krutten, Kaplan in Losheim