| 19:54 Uhr

Dreisprachiger Kalender fürs Dreiländereck

Merziger Stadtansicht in den 30er Jahren. Repro: Erhard Grein
Merziger Stadtansicht in den 30er Jahren. Repro: Erhard Grein
Merzig-Wadern. Die Mundartvereinigung „Gau un Griis“ hat wieder ihren Mundart-Kalender aufgelegt. In Deutsch, Französisch und Mundart geht es durchs Jahr, ergänzt durch nostalgische Bilder aus der Region. Erhard Grein

Zu den vielfältigen Angeboten der Jahreskalender 2017 gehört auch diesmal wieder der "Muselfränkische Kalenner 2017". Die Mundartvereinigung "Gau un Griis", die sich der Erhaltung und der Förderung der moselfränkischen Mundart widmet, legt jetzt die Ausgabe 2017 vor. Bewusst werden die drei Sprachen Deutsch, Französisch und die Mundart beibehalten. Der Sprachvergleich macht diesen Kalender gerade in unserem saarländisch-lothringischen Raum zu einem besonderen Druckwerk. Das Titelbild ist ein markanter Hinweis auf die zunehmende Bedeutung des Autos als Mittel der Mobilität und des Fortschritts. Es zeigt "1895 et ierscht Auto én Wallerfangen" mit dem Besitzer Raoul Fabvier. Die zwölf Monatsblätter wurden wiederum mit alten Ansichten von Dörfern und Städten aus dem Saarland und aus Lothringen gestaltet. Benannt werden diese Orte mit ihren früheren und ihren heutigen Namen. Beispiele: Busendroff, Bouzonville, Busendorf im Lothringischen und Mierzich, Merzig im Saarländischen.

Das Januarblatt zeigt eine Teilansicht des Schlosses Burgesch in Schwerdorff bei Fürweiler. "De grooß Gass èn de 50er Johren" in Busendroff mit Blick auf die Abteikirche hat sich bis heute kaum verändert. Aus der Mitte des vergangenen Jahrhunderts wird der populäre Peter Kerber aus "Ferrweiler" (Fürweiler in der Gemeinde Rehlingen-Siersburg) mit seinem Pferdegespann gezeigt. Nicht so glücklich sind die "Ferrweiler" mit ihren Spétznamen "Lénsenschesser" und "Ferrweiler Féiss". Das klingt dann doch noch vornehmer als "Miertzijer Powaischésser". Beim Foto von der Saarlouiser Kérmess um 1900 ist zu sehen, wie die "Saarlujer Bulee" gefeiert haben.

Bei Kreitzwald (Creutzwald) werden bei einigen Älteren Erinnerungen wach an das frühere Grenzrestaurant Hector. Bemerkenswert für die Dokumentation früherer Nachrichtenübertragung ist Willi Schuhn mit seiner Dorfschelle in Itterschdroff. Die Gemeinde Rehlingen-Siersburg ist im Dezember (Chréschtmond) mit dem Schloss Itzbach vertreten.

Die beiden Sonderseiten "Autos von domols" sind sehr gut gelungene Erinnerungen an den verkehrsmäßigen Fortschritt. Aus unserem Raum sind unter anderem dargestellt der Mercedes-Lieferwagen von 1930 der Metzgerei Kunzler aus "Iwwerherrn", der "Milchwaan" von 1960 in "Itterschdroff", der "klän Bahnhof met Stroßenbahn onn Bus" 1960 in Saarlouis, "déi Gerlefanger foahren mem Bus met ihren Sachen off den Mäert no Saarlouis".

Der "Mundartkalenner 2017" ist zum Preis von fünf Euro in den Buchhandlungen Pieper in Saarlouis, Bock & Seip in Saarlouis und Merzig, in den Dillinger Buchhandlungen , bei Schreibwaren Theobald und im Rathaus in Siersburg und im Kreisarchiv Saarlouis erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren