In Peter Wusts Gedankenwelt

Rissenthal. Was Wesenstiefe ist, darüber machte sich nicht nur der Rissenthaler Philosoph Peter Wust zu Lebzeiten seine Gedanken. Auch die Schülerinnen und Schüler der beiden Merziger Gymnasien und des Peter-Wust-Gymnasiums in Wittlich haben sich in den vergangenen Wochen zu den Sinnsprüchen und Zitaten des Philosophen ihre Gedanken gemacht

Rissenthal. Was Wesenstiefe ist, darüber machte sich nicht nur der Rissenthaler Philosoph Peter Wust zu Lebzeiten seine Gedanken. Auch die Schülerinnen und Schüler der beiden Merziger Gymnasien und des Peter-Wust-Gymnasiums in Wittlich haben sich in den vergangenen Wochen zu den Sinnsprüchen und Zitaten des Philosophen ihre Gedanken gemacht. Vorgestellt haben die Schülerinnen und Schüler ihre Überlegungen jetzt bei einer Wanderung vom Peter-Wust-Haus nach Wahlen, entlang an den zehn Meilensteinen des Peter-Wust-Weges. Auch wenn die traditionelle Wanderung in diesem Jahr wetterbedingt stark abgekürzt werden musste, so kamen die Gymnasiasten dennoch zum Zug. Denn nach der kleinen Wanderung trafen sich die Wusts-Freunde und Vertreter der nach Wust benannten Gesellschaft kurzerhand im Geburtshaus des saarländischen Philosophieprofessors wieder zu einem regen Austausch. "Wesenstiefe klingt zunächst einmal negativ, denn Tiefe steht für Fall, Dunkelheit und Absturz", definierten die Jugendlichen. Zuvor waren sie bereits bei der Wanderung in die philosophische Gedankenwelt eingetaucht, dorthin, wo auch Wust immer wieder zurückkehrte, wenn er Geborgenheit suchte, denn, so der Rissenthaler Professor "was am Anfang tragfähig ist, ist es auch am Ende" des Lebensweges.Mit ihren Erschließungstexten zu Peter Wust wird den Gymnasiasten jetzt eine große Ehre zuteil. In der Neuauflage eines jetzt erschienenen Buches werden die Texte der Schüler aufgenommen, versprach Helmut Bermes von der Peter-Wust-Gesellschaft. Neues Buch erschienen Das Buch "Mit Peter Wust auf dem Weg von Rissenthal nach Wahlen" ist zum Preis von fünf Euro bei der Peter-Wust-Gesellschaft über die CEB in Hilbringen erhältlich, zudem in der Buchhandlung Rote Zora in Merzig und auch im Geburtshaus des saarländischen Philosophen in Rissenthal. Schüler erhalten es zu einem ermäßigten Preis von drei Euro. Prominente Zeitgenossen wie etwa Weihbischof Robert Brahm, Erzbischof Reinhard Marx oder der ehemalige Ministerpräsident Bernhard Vogel, haben sich mit dem Philosophen und seinen Werken auseinander gesetzt.