Bilderschau im Krankenhaus: Auch Tiergesichter zeigen Emotionen

Bilderschau im Krankenhaus : Auch Tiergesichter zeigen Emotionen

Fotoclub Merzig präsentiert Tierporträts in einer Ausstellung im St.-Josef-Krankenhaus in Losheim.

Der Fotoclub Merzig präsentiert in einer Dauerausstellung im St.-Josef-Krankenhaus in Losheim seine neuesten Werke. Etwa alle sechs Monate findet ein Bilderwechsel statt, heißt es in einer Mitteilung des Clubs. Und weiter: „Nach wie vor ist das Interesse an den Bildern sehr groß.

Zur Zeit zeigen neun Fotografen des Fotoclubs ihre neuen Arbeiten. Berthold Wallerich aus Mettlach und Peter Funk aus Merzig besuchten den Zoo in Gelsenkirchen. Ihre ausdrucksstarken Tierportraits beeindrucken, kann man doch in den Gesichtern der Tiere Emotionen lesen, wie sie auch den Menschen zu eigen sind. Neugierde und Trauer sind in den Gesichtern und Augen der Tiere zu erkennen.

Roman Brill aus Losheim steuert unter anderem das Bild eines alten Uhrmachers in der besonderen Atmosphäre seiner ebenso alten Werkstatt bei. Die Schwarz-Weiß-Aufnahme zeigt einen greisen Uhrmacher, der tief versunken eine kleine Uhr repariert. Stefan Willmann aus Wahlen bringt außergewöhnliche Aufnahmen von seinen Reisen mit nach Hause. So zeigt er die märchenhafte Sheik Zayed Moschee in Abu Dhabi – Bilder, die Fernweh wecken.

Wolfgang Gilges aus Wadern besuchte den Autofriedhof Neandertal in Düsseldorf. Der Besitzer, der 1950 geboren wurde, hat sich hier einen Traum erfüllt, und eine große Anzahl von Autos gesammelt, die in seinem Geburtsjahr gebaut wurden. So ist neben legendären Rennautos auch der Rolls Royce zu sehen, mit dem einst die Königin von England kutschiert wurde. „Die Bilder von Gilges überzeugen durch ihre technische Perfektion und die künstlerische Gestaltung“, so der Fotoclub.

Klaus Thoenies aus Bergen hat seine Katze im Hause und beim Spielen vor der Türe fotografisch beobachtet. Der gekonnte Bildaufbau unterstützt die Aussagekraft der Bilder. So wird der kleine Stubentiger als liebenswerter Hausbewohner wahr genommen.

Jürgen Herber aus Brotdorf ist immer wieder unterwegs, auf der Suche nach alten Fabriken und Industrieanlagen. Hier versucht er die Ästhetik des Morbiden einzufangen. Seine Bilder erinnern an die Vergänglichkeit der Dinge.

Andreas Biwersi aus Perl-Sinz beindruckt immer wieder durch seine neuen Seh- und Sichtweisen auf die Dinge. Er ist ein Meister im Umgang mit den neuen Bildbearbeitungsprogrammen. Horizontale und vertikale Spiegelungen, gepaart zum Teil mit extremen Objektiven, lassen faszinierende Bilder entstehen, grafische Highlights.

Günter Oswald aus Zwalbach entdeckte beim Besuch des Fischweihers des Angelsporteins Rappweiler- Zwalbach eine Schar Kanadagänse. Urplötzlich gerieten die Gänse wegen eines Stückchens Brot in Streit, und es folgen zwei, drei turbulente Minuten. Die dynamischen Bilder zeigen, wie ein Elternpaar mit massivem Körpereinsatz ihre fünf kleinen Küken verteidigte.

Mehr von Saarbrücker Zeitung