Rissenthal: SV Losheim gewinnt den Gemeindepokal

Rissenthal : SV Losheim gewinnt den Gemeindepokal

Der SV Losheim hat den Amtspokal der Seegemeinde gewonnen. Wohl zum letzten Mal war der Braschenplatz in Rissenthal die Kulisse für den Fußball-Gemeindepokal der Losheimer Sportvereine – genau 50 Jahre, nachdem dort  erstmalig das ebenso brisante wie beliebte kommunale Kräftemessen seinen Anfang genommen hatte. Nach sieben dürren Jahren hat der SV Losheim am Sonntag seinen Namen in die Siegerliste eintragen können. Und das mit einem deutlichen 4:0-Endspielsieg über die SG Scheiden/Mitlosheim. Die Tore erzielten Calogero Licata (2), Nicolas Stoffels und Lukas Becker.

So chancenlos, wie es das Ergebnis auszusagen scheint, war die gegnerische Spielgemeinschaft keineswegs. Sie hatte in einer von Losheim zwar dominierten Partie zu Beginn der zweiten Hälfte auch ihre Torchancen, scheiterte aber wiederholt an Marco Burgard im Tor des Landesligisten, der üblicherweise für das Toreschießen in seiner Elf zuständig ist. Ein Anschlusstreffer nach einem 0:2-Rückstand hätte dem Spiel sicherlich mehr Würze verliehen. Unter dem Jubel seiner Mitspieler und zahlreicher Anhänger konnte Spielführer Thomas Bies den mächtigen Wanderpokal in den Rissenthaler Nachthimmel stemmen. Belohnt wurde der Sieg ebenfalls mit einem Geldpreis.

„Absolut verdient und das ohne ein Gegentor“, resümierte der neue Spielertrainer Nicola Lalla, dessen Arbeit am Stausee damit erste Früchte trägt. Froh ist er auch, dass nunmehr die neue Saison losgeht und die Zeit der Freundschaftsspielchen, die allesamt ordentlich absolviert wurden, vorbei ist. Gut gerüstet könne seine Elf ins erste Spiel bei den Sportfreunden Hüttersdorf in die Saison in der Landesliga starten, wo ein Wörtchen bei der Titelvergabe mitgesprochen werden soll.

Sieben Mannschaften spielen beim Losheimer Gemeindepokal mit. In zwei Gruppen wird die Vorrunde gespielt. Losheim zog hernach in den K.O.Spielen mit Siegen über Vorjahressieger SG Britten/Hausbach (2:0) sowie SV Wahlen/Niederlosheim (1:0) ins Endspiel ein. Das erreichte  Scheiden/Mitlosheim durch Siege über die SF Bachem/Rimlingen (2:0) und den SV Rissenthal (2:1).

Weitere Entscheidungen wurden am dreitägigen Turnier gefällt. Bei den Reservemannschaften hat die zweite Garnitur des SV Wahlen/Niederlosheim die Nachfolge der SF Bachem/Rimlingen angetreten. Die Reservemannschaft von Wahlen/Niederlosheim besiegte Losheim mit 3:0. Den Wettstreit der Frauen hat der Seriengewinner  SV Wahlen/Niederlosheim mit einem 2:0-Sieg über die SG Rissenthal/Oppen bejubeln dürfen. Während Wahlen/Niederlosheim fürs Finale gesetzt war, qualifizierte sich der Gegner durch ein 3:2 nach Elfmeterschießen gegen die SF Bachem/Rimlingen. Erstmalig wurde auch ein Kräftemessen der AH-Mannschaften in Form eines Blitzturniers organisiert. Das habe sich bewährt, war hinterher das einmütige Urteil – Wiederholung wahrscheinlich. Gewinner wurden die Oldies der SF Bachem/Rimlingen mit Siegen über Scheiden/Losheim (2:0), Britten/Hausbach (2:0) und einem torlosen Unentschieden über Oppen/Rissenthal. Zweiter wurde Scheiden/Losheim.

Bei den Damenteams entschied der SV Wahlen/Niederlosheim den gemeinde­internen Wettstreit in Rissenthal für sich. Foto: SZ/Erich Brücker

Auch im Jugendbereich wurden Endspiele absolviert. Bei den A-Junioren siegte die JFG Saarschleife über die JFG Hochwald/Losheim (3:0) ebenso wie bei den B-Junioren. Hier waren allerdings nach torlosem Endstand stattliche 30 Elfmeter zu schießen, bis bei nur drei Fehlversuchen ein 14:13-Endstand für Saarschleifenkicker feststand.

Mehr von Saarbrücker Zeitung