Landesliga: Bleibt Noswendel/Wadern 2008 ungeschlagen?

Landesliga: Bleibt Noswendel/Wadern 2008 ungeschlagen?

Losheim/Wadern. Fußball-Landesligist SG Noswendel/Wadern hat sein letztes Saisonspiel am Sonntag beim feststehenden Absteiger SF Rehlingen zu bestreiten. "Da sollte schon ein Sieg rausspringen, schließlich wollen wir im Jahr 2008 ungeschlagen bleiben", sagt Trainer Lothar Pesch

Losheim/Wadern. Fußball-Landesligist SG Noswendel/Wadern hat sein letztes Saisonspiel am Sonntag beim feststehenden Absteiger SF Rehlingen zu bestreiten. "Da sollte schon ein Sieg rausspringen, schließlich wollen wir im Jahr 2008 ungeschlagen bleiben", sagt Trainer Lothar Pesch. Als Tabellenzweiter ist den Hochwäldern das Relegationsspiel um den Aufstieg in die Verbandsliga nicht mehr zu nehmen. "Für den Titel sind die Chancen nur relativ gering", ergänzt Pesch. Der Spitzenreiter SV Bübingen (drei Punkte Vorsprung) spielt daheim gegen den abstiegsbedrohten SV Limbach/Dorf. Keine Gedanken dieser Art müssen sich die Kreisrivalen SG Schwemlingen/Ballern und SV Losheim machen. Zum Saisonausklang erwartet die Truppe aus dem Saargau den VfR Saarbrücken. Der siebte Platz, eine Verbesserung ist eh nicht mehr möglich, sollte mit einem Sieg gefestigt werden. Und damit kann auch Spielertrainer Jörg Reimsbach persönlich einen harmonischen Schlussstrich unter seine Tätigkeit in den Saarwiesen ziehen. Für den SV Losheim ist die Vorgabe mit dem zwölften Platz weit verfehlt. Nur vier Heimsiege - das ist eindeutig zu wenig. Im letzten Saisonspiel muss Losheim nun bei den Sportfreunden Saarbrücken antreten. "Nochmals alles geben, sich von der besten Seite, viel Charakter zeigen", appelliert Trainer Jörg Alt an seine Schützlinge. eb

Mehr von Saarbrücker Zeitung