Malaysia, Istanbul, HonzrathGeländeritt und lustige Spiele für Freizeitreiter am Samstag

Malaysia, Istanbul, HonzrathGeländeritt und lustige Spiele für Freizeitreiter am Samstag

Honzrath. Das zweitägige Pferdesport-Event in Honzrath beginnt schon an diesem Samstag mit dem dritten Happy Heide Ritt für Freizeitreiter. Dabei handelt es sich um eine Reiter-Rallye mit Geländeritt und lustigen Reiterspielen für Pferde aller Rassen und für Reiter jeden Alters. Los geht es um 13.30 Uhr

Honzrath. Das zweitägige Pferdesport-Event in Honzrath beginnt schon an diesem Samstag mit dem dritten Happy Heide Ritt für Freizeitreiter. Dabei handelt es sich um eine Reiter-Rallye mit Geländeritt und lustigen Reiterspielen für Pferde aller Rassen und für Reiter jeden Alters. Los geht es um 13.30 Uhr. Die Reiter legen anhand einer Karte und von Markierungen eine Strecke von zehn Kilometern im Gelände rund um Honzrath zurück. Auf der Heide-Rennbahn müssen Reiter und Pferd ihre Geschicklichkeit in lustigen Reiterspielen beweisen. Schon in den vergangenen beiden Jahren hatten Groß und Klein hier sichtlich viel Spaß. Kleine Kinder können auf einer kürzeren Strecke geführt werden. Bis 13 Uhr (spätestens) können die Reiter sich im Festzelt auf der Heide-Rennbahn anmelden, ab 13.30 Uhr starten die Reiter. Die Gruppen sollten mindestens aus zwei Reitern, maximal aus fünf Reitern bestehen. Die Teilnahmegebühr für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre beträgt zehn Euro, für Erwachsene 15 Euro. ppHonzrath. Es sind nicht die großen Hüte wie in Baden-Baden, sondern es ist das ganz eigene Ambiente eines Pferde-Renntages mit fast schon familiärem Touch, wenn sich alljährlich am ersten Oktober-Wochenende die Honzrather Heide, sonst nur gewöhnlicher Acker, zu einer Naturrennbahn verwandelt. Und die hat es in sich, denn als nicht begradigte Naturrennbahn verlangt sie auf ihrem Berg- und Tal-Rundkurs von den Rennpferden Beachtliches an Kondition und Ausdauer ab. Und noch etwas ist in Honzrath anders als auf anderen Bahnen. Hier wird nämlich ohne Startboxen, nur mit Flagge gestartet, und das ist nicht immer eine leichte Angelegenheit.Große Ställe am Start An diesem Sonntag ist es wieder soweit, und die Honzrather Heiderennbahn wird zum Mekka aller Freunde des Galopprennsports. Ab 13.30 Uhr wartet der Reit- und Rennverein Honzrath wieder mit einem außergewöhnlichen Renntag auf. Dabei steht neben spannenden Flachrennen als Top-Event des Renntages das Jagdrennen um den "Großen Hindernispreis des Saarlandes" auf dem Programm. Dieses Rennen geht über 3400 Metern, bestückt mit zwölf schweren Sprüngen, und ist das derzeit einzige im Saarland ausgetragene Jagdrennen. Große Ställe und Top-Hindernisjockeys gehen hier an den Start. In diesem Jahr lockt das Rennen mit insgesamt 6000 Euro, die an Preisgeldern auf den vorderen Plätzen zu gewinnen sind. Der Sieger darf sich über immerhin 2800 Euro freuen, da lohnt sich eine weite Anreise schon. Unter anderem gehen hier Pferde, die von Christian Freiherr von der Recke aus Weilerswist (zwischen Aachen und Köln) trainiert werden, an den Start. Er führt die aktuelle Rangliste der erfolgreichsten Trainer des Jahres 2008 an. Generell wird der Galopprenntag in Honzrath seit Jahren vom Teilnehmerfeld her immer internationaler und beim Publikum immer beliebter. Aber auch bei den weiteren spannenden Vollblut-Flach-Rennen über verschiedene Distanzen messen sich heimische Akteure mit internationaler Konkurrenz. Neben einem Ponyrennen, einen Reitpferderennen und weiteren Flachrennen ist auch wieder ein Verkaufsrennen angesagt. Den Pony-Cup führt derzeit Jana Christin Michaelis aus Wadgassen mit ihrem Reitpony David vom RRV Honzrath an. Spannend wird es auch einem weiteren Wertungslauf beim Turfchampionat Südwest. Hier führt Judith Himmel mit vier Punkten Vorsprung vor Frank Maurer aus Düppenweiler. Der Altmeister steht derzeit auf der aktuellen Bestenliste der Amateur-Rennreiter auf Platz vier. Auch die erfolgreiche Amateur-Rennreiterin Nadine Gratz aus Honzrath wird auf der Heiderennbahn am Start sein. Sie nahm an EM-Meisterschaftsritten teil, konnte drei Auslandssiege verbuchen in Malaysia, Bratislava und Istanbul und ist die erste internationale Amateur-Rennreiterin, die in der Türkei ein internationales Rennen gewannt. In der aktuellen Bestenliste der Amateur-Rennreiterinnen liegt Gratz immerhin auf Platz sechs. Derzeit sammelt sie im Ausland weitere Erfahrung. Auch Tanja Schmitz, Berufsrennreiterin und Siegerin des Turfchampionats Südwest 2007, wird im Sattel sitzen. Im beheizten Festzelt an der Rennbahn ist derweil für Musik und Kulinarik gesorgt. Samstagabends ist außerdem ab 20.30 Uhr Musik und Tanz mit der Band "TOP2" angesagt.