1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Beckingen

Herbstfest an der alten Dorfschmiede

Herbstfest an der alten Dorfschmiede

Hargarten. Die Schmiede wurde durch Franz Vetter erbaut und im November 1923 in Betrieb genommen. Sie war wichtig für Hargarten als von der Landwirtschaft geprägtes Dorf. So wurde hier unter anderem der Hufbeschlag für Pferde und Kühe vorgenommen, Eisenbeschläge für Wagenräder, Sielscheide, Pflugschare, Harken und Hacken hergestellt

Hargarten. Die Schmiede wurde durch Franz Vetter erbaut und im November 1923 in Betrieb genommen. Sie war wichtig für Hargarten als von der Landwirtschaft geprägtes Dorf. So wurde hier unter anderem der Hufbeschlag für Pferde und Kühe vorgenommen, Eisenbeschläge für Wagenräder, Sielscheide, Pflugschare, Harken und Hacken hergestellt. Sohn Paul Vetter übernahm 1951 diese Schmiede, baute jedoch Mitte der 50er Jahre hinter seinem Wohnhaus eine neue. Danach wurde die alte Schmiede von 1923 von dessen Bruder Werner bis 2002 nur noch hobbymäßig benutzt. Sie befindet sich aber noch mit ihren Werkzeugen, Maschinen und Geräten in ihrem ursprünglichen Zustand. Der Heimat- und Kulturverein Hargarten hat mit seinem Vorhaben, die Schmiede aus ihrem Dornröschenschlaf zu erwecken und der Öffentlichkeit vorstellen zu können, bei der jetzigen Eigentümerin Birgit Vetter Verständnis gefunden. Vom Verein wurden einige Arbeitseinsätze geleistet, um dies am Sonntag möglich zu machen. Die Besucher werden einen Einblick bekommen, wie die alte Schmiede eingerichtet ist und auch von Schmiedemeister Hubert Wagner aus Beckingen Schmiedekunst erleben bei der Herstellung von Zangen sowie beim Schärfen von Äxten, Hacken und Meißeln. Regionale Produkte Rund um die Schmiede, entlang der Hargarter Straße, wird die Vereinsgemeinschaft ein buntes Herbstfest feiern und einen Herbstmarkt mit regionalen Produkten organisieren. Der Landfrauenverein bietet schmackhafte Kartoffelgerichte an, die Frauengemeinschaft Kaffee und Kuchen. Der Musikverein Rissenthal spielt auf, und die Landfrauen werden singen. Beim Kindergarten ist Gelegenheit zum Schminken und Basteln. Die Hargarter Dorfjugend lädt zum Wettsägen, Nagelklopfen und Äpfelschätzen ein. Kinder haben die Gelegenheit zu einer Rundfahrt im Oldtimer-Feuerwehrfahrzeug von Wolfgang Fell. In der Dämmerung werden kleine Rommelboozen-Hexen tanzen. "Es wird ein Fest in uriger Atmosphäre", meint Herbert Dewes, zweiter Vorsitzender des Heimat- und Kulturvereins. Die Hargarter Straße ist vom Sonnenstudio Hackenberger bis in Höhe des Festes für den Durchgangsverkehr gesperrt. nb