Kreativ mit der Kettensäge

Beckingen. Einen außergewöhnlichen Arbeitsplatz hat Laura Danzi, ausgebildete Bildhauerin, wenn sie zu einem ebenso außergewöhnlichen Werkzeug greift. Denn im Vorfeld der "Skulptura 2010 Beckingen" sucht die aus Italien stammende Künstlerin, die in Karlsruhe Kunsterziehung studiert, regelmäßig den Beckinger Gemeindebauhof auf und greift zur Kettensäge

Beckingen. Einen außergewöhnlichen Arbeitsplatz hat Laura Danzi, ausgebildete Bildhauerin, wenn sie zu einem ebenso außergewöhnlichen Werkzeug greift. Denn im Vorfeld der "Skulptura 2010 Beckingen" sucht die aus Italien stammende Künstlerin, die in Karlsruhe Kunsterziehung studiert, regelmäßig den Beckinger Gemeindebauhof auf und greift zur Kettensäge. Dabei entsteht ebenso Ungewöhnliches. Dicke, schwere Eichenholzstämme aus dem heimischen Wald, die für die Künstlerin auf dem Gelände des Bauhofes bereitgestellt wurden, warten darauf, von ihr und der Kettensäge bearbeitet zu werden. Was es werden soll, verraten Zeichnungen in Originalgröße, an denen Laura Danzi sich bei ihrer Arbeit orientiert. Ihre Installation wird aus 15 zirka 1,2 bis 1,4 Meter hohen, individuell gestalteten Eichenholz-Figuren, und zwar Köpfen, bestehen. Bis zum Beginn der "Skulptura 2010 Beckingen" am 28. August soll nicht nur alles fertig sein, sondern die Installation wird bis dahin im Saargarten in beeindruckend angeordneter Weise, für Personen begehbar, auf Sockeln installiert sein. "Damit die Installation auch richtig wirkt, ist die Anordnung der einzelnen Elemente wichtig," erklärt Laura Danzi, als Bürgermeister Erhard Seger, Gemeindeoberamtsrat Volkmar Schommer und Stefan Adam, Leiter des Gemeindebauhofes, sich einen Eindruck vom Fortschritt der ersten Arbeiten der Künstlerin auf dem Bauhof verschaffen. "Das wird mit Sicherheit der Hingucker", ist sich Bürgermeister Seger sicher. Bis alles fertig ist, hat die Künstlerin noch viel Arbeit vor sich. Die "Skulptura 2010 Beckingen" findet vom 28. August bis zum 12. September mit 16 internationalen Künstlern statt. Im Vorfeld fand zudem ein Künstlerwettbewerb statt, bei dem acht Bildhauer aufgefordert waren, das Thema "Miteinander" und/oder "Reisen - Ankommen" in einer Skulptur umzusetzen. Fünf dieser eingereichten Arbeiten wurden ausgewählt. Kunst zum ZuschauenDie Modelle dieser Visionen werden währen der "Skulptura" in großem Maßstab und dem passenden Material umgesetzt. Auf "Kunst zum Zuschauen", wobei die Teilnehmer zu interessantem Arbeitsmaterial und Werkzeug greifen, lädt die Gemeinde Beckingen, die sich damit weiter zu einer künstlerischen Metropole entwickelt, ein. Die Teilnehmer sind Guy Charlier aus Trier, Laura Danzi aus Karlsruhe, Peter Heesch aus München, Gisela Milse aus Radbruch und Angelika Summa aus Würzburg. red/pp