Gitta Feld ist die gute Seele der Kneippanlage in Düppenweiler

Kneippanlage Düppenweiler : Jetzt plätschert genug Wasser in die Kneippanlage

„Unsere Kneippanlage hier in der Lohwiese wird gut angenommen“, sagte Gitta Feld. Bei einem Ortstermin stellte die agile Vorsitzende des derzeit 69 Mitglieder zählenden Kneippvereins die gepflegte Anlage vor, in die sie mit Unterstützung ihres Ehemannes Karl viele Stunden ihrer Freizeit investiert.

Das Areal, das unterhalb der großen Bergmannspyramide des Kupferbergwerksgeländes liegt und mit dem sie ein passendes Ensemble bildet, war 2017 durch die Gemeinde Beckingen neu gestaltet und mit einem Fest eingeweiht worden. Grund für die Renovierung: Der Zustand der Anlage, die der Gesundheit der Bevölkerung dient, war in einem nicht mehr zumutbaren Zustand und zog auch keine Besucher mehr an. Im Rahmen der Maßnahme wurde die Wasserversorgung verbessert, wegen eines besseren Lichteinfalls angrenzende Bäume zurückgeschnitten, Ablaufrinnen überarbeitet und Mängel beseitigt, Boden- und Pflasterarbeiten durchgeführt, defekte Holzlatten an den Ruhebänken erneuert und das Eingangsportal umgesetzt.

Der Ortsrat, dem auch der ordentliche Zustand des kleinen Fleckchens am Herzen liegt, unterstützte die Maßnahme. Mit dem Kneippverein wurde eine Vereinbarung abgeschlossen, um die Sauberhaltung und Pflege der Anlage, die ein sensibler Bereich ist, zu gewährleisten. Dieser Aufgabe kommt der Verein durch regelmäßige Arbeitsleistungen nach.

Was ihm aber noch Sorgen bereitete, war die immer noch mangelnde Wassermenge in den publikumsintensiven Sommermonaten. Die Vorsitzende Feld drängte auf eine Lösung. Zu dieser trugen Bürgermeister Thomas Collmann und Gemeindebauhofsleiter Stefan Adam bei, indem durch Mitarbeiter des Bauhofes Änderungen vorgenommen wurden. Es wurde in die alte, vom Berg kommende Wasserleitung, die früher auch den Nikolausbrunnen in der Ortsmitte versorgte, ab dem Abgang zur Kneippanlage ein Schieber eingebaut, sodass der Brunnen nicht mehr aus dieser alten Leitung gespeist wird, aber eine ausreichende Wasserversorgung der Kneippanlage gesichert ist. Einmal im Jahr nimmt der Bauhof eine Grundreinigung der gesamten Anlage vor, deren Pflege jedoch sonst regelmäßig in eigener Regie erfolgt.