1. Saarland

Lichterglanz vor der Pfarrkirche St. Marien

Lichterglanz vor der Pfarrkirche St. Marien

Herrensohr. Lichterglanz und Lebkuchenduft, fröhliche Kinderstimmen singen weihnachtliche Melodien: Weihnachten klopft an unsere Türen. Am späten Samstagnachmittag, als die Lichter an dem riesigen Tannenbaum vor der Pfarrkirche St. Marien in Herrenohr hell erstrahlten, wurde es heimelig

Herrensohr. Lichterglanz und Lebkuchenduft, fröhliche Kinderstimmen singen weihnachtliche Melodien: Weihnachten klopft an unsere Türen. Am späten Samstagnachmittag, als die Lichter an dem riesigen Tannenbaum vor der Pfarrkirche St. Marien in Herrenohr hell erstrahlten, wurde es heimelig. In den Kesseln dampfte Glühwein, es duftete nach frisch gebackenen Waffeln, nach Kastanien und Lebkuchen. Drehorgelmann Erich Bonnaire aus Eppelborn und seine Partnerin Gudrun David legten sich mächtig ins Zeug und entlockten ihrem Instrument viele weihnachtliche Melodien. Das gefiel der dreijährigen Katharina so gut, dass sie auch unbedingt einmal die Kurbel an der Orgel drehen wollte. Und auf dem Arm von Opa Hubert Klotti durfte sie das dann auch. Die Leute hinter den Verkaufsständen hatten alle Hände voll zu tun. Als um 18 Uhr die Kirchenglocken läuteten, kam der Nikolaus schon zum zweiten Mal auf den Kaltnaggischer Weihnachtsmarkt. Rasch war er von den Kindern umlagert.Die Jungen und Mädchen erzählten dem Heiligen Mann zuerst ihre Weihnachtswünsche. Und die reichten von einem Computer, über eine Gitarre und Legosteinen bis zur einer Trommel oder einem Schlagzeug. Bevor der Nikolaus dann seine Geschenke verteilte, sagten einige Kinder noch ein paar Gedichte auf, sangen dem Mann mit dem weißen Rauschebart sogar noch einige Liedchen. Beim Spaziergang an den weihnachtlich geschmückten Buden vorbei, fanden die Besucher sicherlich das ein oder andere schöne Geschenk. Adventskränze und -gestecke sowie Mistelzweige waren am Vorabend zum ersten Advent der Renner.

Der Ortsinteressenverein (OIV) Herrensohr war wieder einmal der Veranstalter des stimmungsvollen Budenzaubers. Zum 35. Mal lautete das Motto: "Ein Dorf hilft helfen". Welchem sozialen Zweck die kompletten Einnahmen dienen werden, das wird noch entschieden. Karin Lackas, die neue Vorsitzende des OIV, freute sich jedenfalls über die sehr gute Resonanz und auch über den Besuch des neuen Dudweiler Kinderprinzenpaares, ihre Lieblichkeit Prinzessin Marina I und seine Tollität, Ralf I.

Viel weihnachtliche Musik lag überdies in der Luft. Der evangelische Posaunenchor Dudweiler, die Chorgemeinschaft Fischbach-Herrensohr, der katholische Kirchenchor sowie der Schalmeien- und Kulturverein Dudweiler erfreuten die Besucher mit ihren Auftritten. ll