1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Dudweiler

Blitzschnell war der Nikolaus von Kindern umringt

Blitzschnell war der Nikolaus von Kindern umringt

Herrliches Glühwein-Wetter herrschte beim Herrensohrer Weihnachtsmarkt, den der Ortsinteressenverein ausrichtete. Und zwar für den guten Zweck. Der Erlös kommt einmal mehr der Aktion ,,Ein Dorf hilft helfen“ zugute.

Lichterglanz und Lebkuchenduft, fröhliche Kinderstimmen singen weihnachtliche Melodien : Als am Samstagnachmittag langsam die Dunkelheit hereinbrach, wurde es im Glanz der vielen Lichter heimelig. In den Kesseln dampfte Glühwein , es duftete nach frisch gebackenen Waffeln, nach Kastanien und Lebkuchen. Die Leute hinter den Verkaufsständen hatten alle Hände voll zu tun.

In den Wochen zuvor war viel gebastelt worden. Wer genauer hinschaute, fand das ein oder andere schöne Geschenk. Adventskränze und -gestecke sowie Mistelzweige waren am Vorabend des 1. Adventes die Renner.

Ein schönes Ambiente bot sich den Besuchern des 38. Kaltnaggischer Weihnachtsmarktes. Die Stände gruppierten sich um die riesige Tanne vor der katholischen Kirche. Der Ortsinteressenverein (OIV) war der Veranstalter. Wieder lautete das Motto: "Ein Dorf hilft helfen". Acht Vereine machten mit, stellten sich in den Dienst der guten Sache.

Als gegen 18 Uhr der Nikolaus kam, war der Markt proppenvoll. Dicht gedrängt standen die Menschen vor den Ständen. Blitzschnell war der heilige Mann von Kindern umringt. Die sagten ihm Gedichte auf, hatten sogar einen Nikolaus-Rap getextet. Der Mann mit dem Bischofsstab war begeistert und verteilte Weckmänner an die Mädchen und Jungen. Dann spazierte er noch über den Markt. Mamas und Papas konnten Bilder von ihm und ihrem Nachwuchs machen.

Karin Lackas, die 1. Vorsitzende des OIV, strahlte. "Wir haben tolles Glühwein-Wetter. Das Ambiente stimmt. Die Menschen sind gut gelaunt. Heute passt alles", lautete ihr Fazit. Morgens, als die kleine Budenstadt an der Kirche ihre Pforten öffnete, spielte der evangelische Posaunenchor Dudweiler, und der Nikolaus hatte seinen ersten Aufritt. Er beschenkte die Erstklässler der Grundschule. Die Kinder hatten extra ein weihnachtliches Stück einstudiert. Am Nachmittag unterhielten dann der Schalmeien- und Kulturverein Dudweiler, die Chorgemeinschaft Fischbach-Herrensohr und der katholische Kirchenchor die Gäste mit schönen Melodien .

Leierkastenmann Erich Bonnaire aus Eppelborn war wieder da und zog mit seiner Orgel über den Weihnachtsmarkt. "Ich habe die Orgel vor 14 Jahren in Göttingen gekauft. Es war ein Wunsch meiner Frau", erzählte der 74-Jährige. Zum Kaltnaggischer Weihnachtsmarkt kommt der Eppelborner seit fünf Jahren. "Es ist ein kleiner, aber sehr idyllischer Markt. Die Leute hier sind immer sehr nett", meinte Bonnaire. Und besonders klasse findet er, dass die Einnahmen aus dem Markt karitativen Zwecken zugute kommen.