1. Saarland

Leicht erkämpfte Titel

Leicht erkämpfte Titel

Merzig. Jule Kleiber hatte gut lachen. Die Judoka des TV Merzig errang bei den Landesmeisterschaften am vorletzten Samstag in der Merziger Thielsparkhalle gleich zwei Saarlandmeistertitel. Sie stand bei den Wettbewerben der U18 und der U21-Juniorinnen ganz oben auf dem Siegertreppchen

Merzig. Jule Kleiber hatte gut lachen. Die Judoka des TV Merzig errang bei den Landesmeisterschaften am vorletzten Samstag in der Merziger Thielsparkhalle gleich zwei Saarlandmeistertitel. Sie stand bei den Wettbewerben der U18 und der U21-Juniorinnen ganz oben auf dem Siegertreppchen. Das ist wenig verwunderlich, denn Kleiber ist landesweit bekannt dafür, dass sie eine der Besten dieser Altersklassen im Judo ist. Nein, dieses Turnier war für sie wohl deshalb ein bemerkenswertes, weil es eine Art Freilos war. Und zwar zu den Titeln und der Qualifikation zu den südwestdeutschen Meisterschaften am 16. und 17. Februar in Weilerbach/Pfalz, weil die Konkurrenz in ihrer Alters- und Gewichtsklasse nicht anwesend war. Bei der U18-Wertung machte Kleiber pro forma einen Freundschaftskampf gegen Annika Krämer vom JC Uchtelfangen, die in ihrer Gewichtsklasse ebenfalls keine Gegnerin hatte. So wie Jule Kleiber ging es leider vielen Judoka."Die Resonanz war dieses Jahr erschreckend", sagte Trainer und Organisator Axel Bold vom TC Merzig. Im Gegensatz zu 2011 hat sich in diesem Jahr die Zahl der Kämpfer um fast die Hälfte verringert - es kamen gerade noch 70 zum Turnier der Landesmeisterschaften, damals waren es noch 130. Doch nicht nur die Quantität der Teilnehmer ließ nach, sondern auch die Qualität. "Da viele renommierte Vereine ihre Kämpfer nicht mehr genug zu solchen Turnieren motivieren können, fehlt es eben an Klasse. Viele wollen auch nicht den Aufwand betreiben, dafür zu trainieren, geschweige denn, anzureisen", erklärt Bold den Schwund an Kämpfern. So kam es, dass am Samstag einige auf dem Treppchen standen, die sonst gewiss nicht die Chance dazu gehabt hätten.

Doch bei einigen Kämpfen ließen die Top-Judoka ihre Klasse aufblitzen. Zum Beispiel Nils Kleiber (TV Merzig), der Bruder von Jule. In der U18-Klasse bis 66 Kilogramm lieferte er sich mit dem späteren Saarlandmeister Niklas Bernardi vom JJC Gersweiler einen packenden Kampf, den er bis kurz vor Schluss noch klar dominierte. Doch Bernardi konterte Kleiber noch aus und setzte den "Lucky Punch" zum Sieg. Mannschaftskamerad Matthias Bold machte es besser. Bold wurde Saarlandmeister der U21 bis 73 Kilogramm. Ihm war die Vorfreude auf die somit erreichte Qualifikation zu den südwestdeutschen Meisterschaften anzumerken: "Ich will dort einen Platz auf dem Treppchen und dann zur deutschen Meisterschaft, aber das wird dann wohl ein gutes Stück schwieriger als heute."

Auch Jule Kleiber hat sich diese Ziele gesteckt: "Im Vorjahr war ich Fünfte bei den Südwestdeutschen. Mein Ziel ist diesmal Platz drei." Trainer Bold hofft für seinen TV Merzig, auch in der Zukunft solche Talente wie die Kleibers oder seinen Sohn Matthias hervorbringen zu können: "Die ganz jungen sind in unserem Verein zwar zahlreich vertreten, aber im Alter zwischen zwölf und 16 Jahren haben wir Bedarf."