Interkulturelle Woche in zwei selbstverwalteten Juzen

Interkulturelle Woche in zwei selbstverwalteten Juzen

Saarlouis/Lebach. Der Verband saarländischer Jugendzentren in Selbstverwaltung "juz-united" veranstaltet eine interkulturelle Woche im Landkreis Kreis Saarlouis. Im Rahmen des Projektes "Juze Aktiv-für Vielfalt, Toleranz und Demokratie" finden dazu in den beiden selbstverwalteten Juzen Lebach und Saarlouis Aktionen statt

Saarlouis/Lebach. Der Verband saarländischer Jugendzentren in Selbstverwaltung "juz-united" veranstaltet eine interkulturelle Woche im Landkreis Kreis Saarlouis. Im Rahmen des Projektes "Juze Aktiv-für Vielfalt, Toleranz und Demokratie" finden dazu in den beiden selbstverwalteten Juzen Lebach und Saarlouis Aktionen statt.Die interkulturelle Woche startete am Montag mit einer Diskussionsrunde zu dem Thema Toleranz und Fremdenfeindlichkeit im selbstverwalteten Juz in Saarlouis. Am heutigen Dienstag, 13. Dezember, beginnt um 18.30 Uhr im Lebacher Juz in der Jabacherstraße 75a eine Informationsveranstaltung zu dem Thema Alltagsrassismus, mit besonderem Augenmerk auf den medialen Einfluss auf Jugendliche.

Am kommenden Samstag, 17. Dezember, ab 20 Uhr findet dann ein kostenloses Konzert im Juz "Utopia" in Saarlouis statt. Unter dem Motto "Rock for Tolerance" spielen "Caelifera", eine junge Hardcore-Band aus Tholey, die Metal-Band "And plagues will follow" aus Neunkirchen sowie "Sky of Calvaria", eine Metalband aus Lebach, und die Akustik-Rock-Band "Gib-A". Der Eintritt ist frei.

Die Veranstaltungen werden im Rahmen des Bundesprogramms "Toleranz fördern - Kompetenz stärken" durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. nic

juz-united.de

juz-saarlouis.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung