| 20:12 Uhr

Lesezeit
Lesezeit mit den Geheimnissen des Saarlandes

Homburg. (red) Das Saarland mag das kleinste der Flächenbundesländer sein, aber es gehört sicher zu den geheimnisvollsten. Hier steht der größte Hinkelstein Mitteleuropas, hier erstreckt sich das größte menschengemachte Höhlensystem Deutschlands – und niemand weiß, wer sie warum erschaffen hat. Ulrich Magin widmet sich in seinem Buch „Geheimnisse des Saarlandes – Geister, Wunder, Hinkelsteine“ hunderter solcher geheimnisvoller und dennoch gut dokumentierter Mysterien und macht es so zu einer spannenden und packenden Heimatgeschichte. Von

(red) Das Saarland mag das kleinste der Flächenbundesländer sein, aber es gehört sicher zu den geheimnisvollsten. Hier steht der größte Hinkelstein Mitteleuropas, hier erstreckt sich das größte menschengemachte Höhlensystem Deutschlands – und niemand weiß, wer sie warum erschaffen hat. Ulrich Magin widmet sich in seinem Buch „Geheimnisse des Saarlandes – Geister, Wunder, Hinkelsteine“ hunderter solcher geheimnisvoller und dennoch gut dokumentierter Mysterien und macht es so zu einer spannenden und packenden Heimatgeschichte.


Am Dienstag, 20. März, ist er um 19 Uhr im „Bistro 1680“ im alten Rathaus am Marktplatz Homburg zu Gast und liest im Rahmen der „Homburger Lesezeit“ aus seinem Saarland-Werk vor. Der Eintritt ist frei.

Magin ist Sprachwissenschaftler und arbeitet als Lektor bei einem süddeutschen Verlag. Er zeichnet seit Jahren Cartoons.