1. Saarland
  2. Hochschule

Deutsches Studentenwerk fordert mehr staatlich geförderten Wohnraum

Unterbringungsquote erneut gesunken : Studentenwerk beklagt fehlende Wohnheimplätze

Das Deutsche Studentenwerk (DSW) hat neue Zahlen zum Wohnraum für Studierende veröffentlicht und kritisiert die niedrige Versorgungsquote mit staatlich gefördertem Wohnraum.

Derzeit liegt diese laut DSW bei 9,4 Prozent, im Jahr 2011 waren es noch 11,2 Prozent. Während die Zahl der Studierenden von 2007 bis 2018 um 48 Prozent gestiegen sei, habe es bei der Zahl der Wohnheimplätze gerade mal einen Zuwachs von acht Prozent gegeben, sagt DSW-Generalsekretär Achim Meyer auf der Heyde. Er fordert, dass Bund und Länder mehr geförderten Wohnraum ­schaffen.