Historischer Verein wiederholt Vortrag wegen großem Interesse

Historischer Verein wiederholt Vortrag wegen großem Interesse

Neunkirchen. Für den 2. August hatte der Historische Verein Stadt Neunkirchen (HVSN) zu einem Vortrag mit dem Thema "Neunkirchen in Trümmern — Vergleichsbilder aus der Vorkriegszeit, von den Kriegsschäden und aus der Nachkriegszeit" eingeladen. Riesig war das Interesse, so teilt der Verein mit

Neunkirchen. Für den 2. August hatte der Historische Verein Stadt Neunkirchen (HVSN) zu einem Vortrag mit dem Thema "Neunkirchen in Trümmern — Vergleichsbilder aus der Vorkriegszeit, von den Kriegsschäden und aus der Nachkriegszeit" eingeladen. Riesig war das Interesse, so teilt der Verein mit. Dafür sei man dankbar und habe es auch bedauert, dass viele Besucher keinen Einlass mehr fanden und unverrichteter Dinge wieder heimkehren mussten.Der bekannte Heimatforscher und Inhaber des wohl größten Bilderarchivs seiner Heimatstadt Neunkirchen, Horst Schwenk, zeigte eindrucksvolle Aufnahmen des großartigen Gebäudebestandes der Vorkriegszeit, so heißt es in der Pressemitteilung weiter. Herrliche Fassaden zeugten vom Wohlstand einer gewachsenen Mittelschicht. Demgegenüber stellte er die unermesslichen Schäden einer sinnlosen Bombardierung zum Ende des Zweiten Weltkrieges. Einsam stehende Häusergerippe ragten wie mahnende Finger in den Himmel, während der Boden meterdick mit Trümmern übersät war. Der Referent beschränkte sich bei seinem Vortrag auf Bildmaterial von der Unterstadt Neunkirchens. Die Bilder von den Aufräumarbeiten nach dem Krieg zeigten, mit welchen Überlebenswillen die geschundene Bevölkerung an den Wiederaufbau einer zum großen Teil zerstörten Stadt ging. Diese Bilder stellen ein herausragendes Zeugnis der unter größten Anstrengungen erbrachten Aufbauleistungen der Menschen hier dar.

Dass an diesem Vortrag großes Interesse bestand war dem HVSN schon im Vorfeld bekannt, dass die Besucher jedoch in solchen Mengen kamen überraschte alle. So kam es so weit, dass bereits eine Viertelstunde vor Vortragsbeginn alle 70 Plätze besetzt waren und aus Sicherheitsgründen die Eingänge geschlossen werden mussten. Dies hat den HVSN dazu bewogen, eine Wiederholung des Vortrages anzubieten. Am Donnerstag, 23. August, 19 Uhr, wird Horst Schwenk seine Dokumentation zum zweiten Mal in den Räumen des HVSN in der Irrgartenstraße zeigen. red

hvsn.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung