1. Saarland

Zapp baggert sich in Bosen in die deutsche Spitze

Zapp baggert sich in Bosen in die deutsche Spitze

Bosen. Faszination Beachvolleyball. Spätestens seit dem historischen Olympia-Sieg der beiden Kölner Julius Brink und Jonas Reckermann bei den Spielen in London steht die Sportart im Blickfeld. Auch bei uns. Nur wenige Tage nach dem Sieg des Duos fanden am Bostalsee die deutschen Meisterschaften der U17 statt. Ausrichter waren der TV Bliesen und der SSC Freisen

Bosen. Faszination Beachvolleyball. Spätestens seit dem historischen Olympia-Sieg der beiden Kölner Julius Brink und Jonas Reckermann bei den Spielen in London steht die Sportart im Blickfeld. Auch bei uns. Nur wenige Tage nach dem Sieg des Duos fanden am Bostalsee die deutschen Meisterschaften der U17 statt. Ausrichter waren der TV Bliesen und der SSC Freisen. Und auch am Bostalsee war das Interesse für das Treiben im Sand riesengroß: "Die Zuschauerkulisse war richtig toll. Und die Besucher gingen auch gut mit. Spektakuläre Ballwechsel wurden mit lautem Beifall honoriert", sagt Matthias Pons vom Organisations-Team des TV Bliesen zufrieden.Für Jubel bei den Zuschauern sorgte dabei auch, dass eine Lokalmatadorin bei der weiblichen U17 groß auftrumpfte. Svenja Zapp vom TV Lebach spielte sich gemeinsam mit ihrer Partnerin Sarah Schneider vom TSV Frankenberg bis ins Finale vor. Dabei machten es die beiden richtig spannend. Im Viertelfinale gegen Karolin Buchert und Leonie Welsch aus Schleswig-Holstein ging der dritte und entscheidende Satz haarscharf mit 16:14 an die späteren Finalistinnen. Und auch anschließend im Halbfinale musste der Tie-Break entscheiden. Hier gewannen Zapp und Schneider den entscheidenden Durchgang mit 15:10.

Im Finale traf die Lokalmatadorin mit ihrer Partnerin dann auf das favorisierte, bayrische Duo Lucie Graeb und Leonie Zwink. Gegen die beiden Beachvolleyballerinnen vom TV Planegg-Krailling war das saarländisch-hessische Gespann aber chancenlos. Mit einem 15:12 und 15:9 setzten sich die bayrischen Mädels durch. "Die beiden sind wie wild über das Feld gefegt. Sie waren nicht so groß, haben das aber mit viel Übersicht wettgemacht. Es gab kaum harte Angriffe, aber alle ihre Bälle waren sehr platziert gespielt", lobte Matthias Pons die Siegerinnen. Zapp und Schneider durften sich über ihre Silber-Medaille freuen: Der Einzug ins Finale bedeutete den größten Erfolg einer saarländischen Spielerin im Beachvolleyball.

Auch bei der männlichen U17 ging der Titel an ein Team aus Bayern: Hier konnte sich Vorjahres-Finalist David Sossenheimer vom TV Mömlingen, der in diesem Jahr zusammen mit Pablo Karnbaum vom TuS Fürstenfeldbruck im Sandkasten spielt, die Gold-Medaille sichern. Im Finale besiegten sie Felix Göbert und Eric Stadie vom SCC Berlin glatt in zwei Sätzen. Insgesamt waren 56 Teams am Bostalsee am Start, 188 Spiele wurden absolviert.sem

Auf einen Blick:

Die Finalergebnisse der deutschen U17-Meisterschaften im Beachvolleyball am Bostalsee:

Weibliche U17: Halbfinale: Svenja Zapp/Sarah Schneider (Lebach/Frankenberg) - Levke Gramatke/Leonie Körtzinger (Kiel) 2:1 (9:15, 15:12, 15:10). Lucie Graeb/Leonie Zwink (TV Planegg) - Anna Boytnick/Lisanne Meis (RC Borken/SV Burlo) 2:0 (15:6, 15:12).

Spiel um Platz drei: Gramatke/Körtzinger - Boytnick/Meis 0:2 (11:15, 12:15).

Finale: Schneider/Zapp - Graeb/Zwink 0:2 (12:15/9:15).

Männliche U17: Halbfinale: Felix Göbert/Eric Stadie (SSC Berlin) - Steffen Friedrichsen/Malte Petersen (TSV Eutin) 2:0 (18:16, 15:12). Pablo Karnbaum/David Sossenheimer (Fürstenfeldbruck/Mömlingen) - Lennart Kroha - Tino Zepeck (TV Fürth) 2:0 (15:7, 15:10).

Spiel um Platz drei: Friedrichsen/Petersen - Kroha/Zepeck 0:2 (13:15/8:15).

Finale: Göbert/Stadie - Karnbaum/Sossenheimer 0:2 (13:15, 8:15). sem