1. Saarland

Seit Jahrzehnten eine feste Institution im Ort

Seit Jahrzehnten eine feste Institution im Ort

Asweiler. "Rufe mich an in der Not." Unter das Psalmwort stellte Pfarrer Jörg Grates aus Wolfersweiler seine Predigt beim Feuerwehrgottesdienst am Samstag in Asweiler. Unwillkürlich, so der Geistliche, denke der Beter dabei auch an die Feuerwehr, die die Menschen in Not um Hilfe anrufen würden

Asweiler. "Rufe mich an in der Not." Unter das Psalmwort stellte Pfarrer Jörg Grates aus Wolfersweiler seine Predigt beim Feuerwehrgottesdienst am Samstag in Asweiler. Unwillkürlich, so der Geistliche, denke der Beter dabei auch an die Feuerwehr, die die Menschen in Not um Hilfe anrufen würden. Von der katholischen Kirche war der Akolyth Eduard Alles als begleitender kirchlicher Laie dabei. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von einer Bläsergruppe des Musikvereins Asweiler/Eitzweiler. Der Gottesdienst war Teil des Programmes anlässlich des 130-jährigen Bestehens des Löschbezirks Asweiler der Feuerwehr. Begonnen hatte es mit der Abnahme der Jugendflamme. Unter den Jugendlichen waren auch die drei Asweiler Sebastian Gisch, Jannis Seibert und Peter Seibert. Am Abend stieg mit 200 Besuchern eine Blaulichtparty, zu der der BigFM-Partytruck mit einem DJ gekommen war. Während sich auf dem Unterstand unablässig die Blaulichter drehten, tranken die Besucher blaue Cocktails aus blau leuchtenden Bechern.

500 Besucher bei Konzert

500 Gäste kamen am Sonntagmorgen zum Frühschoppenkonzert mit dem Musikverein. Die Feuerwehr-Olympiade wurde wegen der Hitze nur in einem kleinen Rahmen abgewickelt. Auf einem vom ADAC aufgebauten Fahrradparcours durften die Kinder ihre Geschicklichkeit testen. Damit sie sich ein wenig abkühlen konnten, füllte die Feuerwehr einen Pool mit erfrischendem Nass. Den Kleinen bereitete es große Freude, auch einmal mit einem Feuerwehrschlauch Wasser zu verspritzen. Frank Bier von der Feuerwehr der Bundeswehr Baumholder demonstrierte, was bei falschem Verhalten im Brandfalle alles passieren kann. Zum Beispiel, wenn versucht wird, eine brennende Fritteuse mit Wasser zu löschen, oder wenn Spraydosen im Feuer explodieren. Die Löschbezirke aus Freisen, Grügelborn und Hirstein waren mit einer Fahrzeug- und Geräteschau nach Asweiler gekommen, ebenso das Freisener Rote Kreuz mit einem Rettungswagen. Die geplante Erste-Hilfe-Vorführung fand nicht statt, da das Rote Kreuz wegen der großen Hitze an vielen Stellen im Kreisgebiet im Einsatz war. An prominenten Besuchern mangelte es indessen in Asweiler nicht. Zu den Gratulanten zählten der Freisener Bürgermeister Wolfgang Alles (CDU), sein Nachfolger Karl-Josef Scheer (SPD), der Kreisbrandinspekteur Hans-Josef Keller, sein Stellvertreter Karl-Heinz Loch sowie der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Andreas Wita.