1. Saarland

Hasborns neue Torwart-Talente

Hasborns neue Torwart-Talente

Hasborn. Wer steht bei Fußball-Oberligist SV Rot-Weiß Hasborn beim eigenen Hallenturnier um den Adidas-Schaumberg-Cup in der Theleyer Sporthalle im Tor? Ein gelernter Torhüter wird es nicht sein! Denn Stammtorwart Jörg Henkes will in der Halle nicht spielen. Ersatztorwart Tim Alt fällt mit einer Knieverletzung aus. Bliebe noch Rückkehrer Frank Distler

Hasborn. Wer steht bei Fußball-Oberligist SV Rot-Weiß Hasborn beim eigenen Hallenturnier um den Adidas-Schaumberg-Cup in der Theleyer Sporthalle im Tor? Ein gelernter Torhüter wird es nicht sein! Denn Stammtorwart Jörg Henkes will in der Halle nicht spielen. Ersatztorwart Tim Alt fällt mit einer Knieverletzung aus. Bliebe noch Rückkehrer Frank Distler. Der Schlussmann wechselte im Sommer von Hasborn zum Verbandsligisten SG Schwemlingen-Tünsdorf-Ballern. Vor wenigen Tagen hat sich Distler aber zu einer Rückkehr entschlossen. Nach seinem Wechsel ist er allerdings frühestens ab Januar 2011 spielberechtigt."Michael Kirsch oder Jan Stutz werden wohl in die Kiste gehen. Wer von den beiden es sein wird, überlasse ich ihnen", erklärt Hasborns Trainer Gerd Warken. Aber warum gerade Kirsch oder Stutz? "Wir hatten in den vergangenen Wochen im Training oft nur einen Torhüter. Beim Abschlussspiel ging dann schon einmal ein Feldspieler zwischen die Pfosten. Da haben wir die beiden als neue Torwart-Talente entdeckt", sagt Warken lachend.

Mit den neuen Torwart-Talenten peilt Hasborn das Unternehmen Titelverteidigung beim eigenen Turnier an. Im Vorjahr setzte sich Hasborn im Finale gegen den Schaumberg-Rivalen VfB Theley mit 5:2 durch. Damals spielte übrigens Marc Lauer (jetzt SG Noswendel-Wadern) im Tor der Rot-Weißen.

Hasborn und Theley zählen auch in diesem Jahr wieder zu den Siegfavoriten beim mit 46 Wertungspunkten dotierten Turnier. Hasborn wird dabei mit fast allen Stammspielern des Oberliga-Kaders antreten. Lediglich Spieler, die im Laufe der Saison mit Verletzungen oder Blessuren zu kämpfen hatten wie Jörg Feid, Michael Petri oder André Dewes werden geschont. Bei seinem letzten Hallenturnier als SV-Trainer (Warken hört am Saison-Ende in Hasborn auf) will der Übungsleiter noch einmal den Titel. "Wenn das nicht unser Ziel wäre, dann könnten wir ja gleich zu Hause bleiben", erklärt der 59-Jährige.

Zu Hause bleiben wird Hasborn wohl, wenn am 6. Februar das Masters-Endturnier in Völklingen ausgetragen wird. "Eine Teilnahme am Masters ist nicht unbedingt unser Ziel", stellt Warken klar. Nach dem eigenen Turnier nimmt Hasborn (nur) noch an vier Veranstaltungen der insgesamt 45 Turniere umfassenden Qualifikationsserie teil. Aber lediglich beim Turnier des TuS Wadern (26. bis 28. Dezember) und beim Turnier des VfB Theley (7. bis 9. Januar 2011) wird Trainer Gerd Warken seine stärkste Elf ins Rennen schicken. Beim Turnier des SV Limbach-Dorf (5. bis 7. Januar) und beim Turnier des FC Wadrill (14. bis 16. Januar) werden überwiegend Akteure aus der zweiten Reihe eingesetzt.

Auf einen Blick

Der Adidas-Schaumberg-Cup des SV Rot-Weiß Hasborn in der Sporthalle in Theley (46 Wertungspunkte):

Gruppe A (heute ab 18.30 Uhr): SG Noswendel-Wadern, FC Wadrill, RSV Steinbach-Dörsdorf, SF Güdesweiler.

Gruppe B(heute ab 19.06 Uhr): VfL Primstal, SF Winterbach, SG Peterberg, SV Heinitz.

Gruppe C (Samstag ab 16 Uhr): VfB Theley, SV Limbach-Dorf, SV Überroth, SV Hasborn II.

Gruppe D(Samstag ab 16.36 Uhr): SV Hasborn, FC Hellas Marpingen, SG Scheiden/Mitlosheim, TuS Nohfelden.

Endrunde: Zwischenrunde sonntags ab 14.30 Uhr, Halbfinals ab 18.35 Uhr, Finale um 19.50 Uhr. sem