1. Saarland

Großer Andrang beim Konzert der Stadtkapelle

Großer Andrang beim Konzert der Stadtkapelle

St. Arnual. Wer sich am zweiten Adventssonntag frühzeitig in der St. Arnualer Stiftskirche eingefunden hatte, war gut beraten. Denn nur die unter den mehr als 400 Zuhörern beim Adventskonzert der Stadtkapelle Saarbrücken, die gut eine Stunde vor Konzertbeginn da waren, konnten sich noch einen hübschen Sitzplatz aussuchen

St. Arnual. Wer sich am zweiten Adventssonntag frühzeitig in der St. Arnualer Stiftskirche eingefunden hatte, war gut beraten. Denn nur die unter den mehr als 400 Zuhörern beim Adventskonzert der Stadtkapelle Saarbrücken, die gut eine Stunde vor Konzertbeginn da waren, konnten sich noch einen hübschen Sitzplatz aussuchen.Dieses traditionelle Konzert ist bei den Saarbrückern äußerst beliebt. Der Mix aus Werken, die vom großen Orchester gespielt werden, und leichterer Musik mit den kleineren Ensembles der Stadtkapelle kommt an. "Eine feste Burg ist unser Gott" lautet der Titel des vertonten Psalms 46, mit dem das von Magnus Willems geleitete Orchester gleich nach dem bekannten "Vom Himmel hoch" das Publikum erfreute. Als Kontrast gab es dann bekannte Pop-Melodien: "Feliz Navidad", "Mary's Boy-Child" und den Titel vom rotnasigen Rentier Rudolf, vorgetragen vom Blechblas-Ensemble. Später orientierte sich das Saxophon-Ensemble in ähnlicher Richtung. Das große Orchester steigerte sich bis zum Schlusstitel, einer Auswahl aus dem Andrew-Lloyd-Webber-Musical "Starlight Express" immer weiter. Nicht selbstverständlich, wie Willems meint: "Unser Herbstkonzert war in diesem Jahr recht spät, und so blieben uns nur fünf Proben, um neun Stücke einzustudieren." Er hofft, dass die beeindruckende Publikumskulisse für seine Musiker zur Motivation wird. Denn der Stadtkapelle steht ein Jahr nach ihrem Jubiläum - sie wurde in diesem Jahr 50 Jahre alt - ein Umbruch bevor. Der Vorsitzende Sylvain Weber will sich nicht mehr zur Wahl stellen, ein Nachfolger ist noch nicht gefunden. al