Glanz und Glitzer statt Regen

Scheuern. Allein schon wegen der großen Tombola hätte der Scheuerner Weihnachtsmarkt gar nicht im Freien stattfinden können. Die Mitglieder des Kirchenchores hatten 700 Preise zusammengetragen. Spender waren Geschäfts- und Privatleute. Bei einem Lospreis von einem Euro war als Hauptgewinn sogar ein Heimtrainer möglich

Scheuern. Allein schon wegen der großen Tombola hätte der Scheuerner Weihnachtsmarkt gar nicht im Freien stattfinden können. Die Mitglieder des Kirchenchores hatten 700 Preise zusammengetragen. Spender waren Geschäfts- und Privatleute. Bei einem Lospreis von einem Euro war als Hauptgewinn sogar ein Heimtrainer möglich. Der Chor hatte sich all diese Arbeit gemacht, um Geld für die anstehende Renovierung der Orgel in der Pfarrkirche zu bekommen, die 20 000 Euro kostet. Zuschüsse des Bistums gibt es dafür nicht.Den schönsten Stand hatten die elf Bastelfrauen des Scheuerner Obst- und Gartenbauvereins aufgebaut. Hier glitzerte und glänzte es. Ganz verlockend waren die vielen unterschiedlichen kunsthandwerklichen Arbeiten. Zu den attraktivsten Angeboten zählten Schneekugeln, Hexenhäuschen, Gestecke, Geschenkverpackungen und Weihnachtsmänner mit Klangstäben.

"Nichts ist vom Vorjahr dabei", versicherte Bastelfrau Agnes Lösch. "Bei den Veranstaltungen, wo wir bisher vertreten waren, haben wir immer alles verkauft und fangen danach frühzeitig an, neue Sachen zu machen."

Ein Teil des Erlöses geben die Frauen jedes Jahr an hilfsbedürftige Menschen. Der Obst- und Gartenbauverein war direkt daneben noch einmal vertreten, diesmal mit Schnäpsen aus eigener Herstellung. "Und weil die nicht nüchtern genossen werden sollten, gibt es hier auch Pizzaweck und Lyoner", so ein Mitglied.

Die Frauen des Turnvereins verkauften hübsche Bohnentaler Weihnachtskarten, Glühwein, Plätzchen und Wiener. In alten Buchbeständen konnte bei der Pfarrbücherei gestöbert werden. Jeder Band kostete nur 50 Cent. Antiquarische Serien allerdings waren etwas teurer und ihr Preis eine Verhandlungssache. Mit Ständen waren auch der CDU-Ortsverein Scheuern-Lindscheid und der SPD-Ortsverein Bohnental vertreten. In der Mitte der Halle luden Tische und Stühle zur gemütlichen Kaffeerunde mit selbstgebackenen Kuchen ein.

Der Scheuerner Ortsvorsteher Dietmar Lauck war mit dem dritten Weihnachtsmarkt zufrieden. Weil der Ortschef auch künftig dem Wetter nicht trauen möchte, soll der Markt nun immer in der Mehrzweckhalle ablaufen.