1. Saarland

Großer Andrang bei Typisierungsaktion für Leukämiekranken

Großer Andrang bei Typisierungsaktion für Leukämiekranken

Lebach. Die Feuerwache in Lebach stand gestern im Zentrum der Typisierungsaktion "Hilfe für Rainer". Und die Bereitschaft zu Spenden und damit vielleicht einem schwerkranken Menschen das Leben zu retten, war enorm. Fast 600 Menschen kamen dem Aufruf der Freiwilligen Feuerwehr Lebach und der Stefan-Morsch-Stiftung nach und ließen sich registrieren

Lebach. Die Feuerwache in Lebach stand gestern im Zentrum der Typisierungsaktion "Hilfe für Rainer". Und die Bereitschaft zu Spenden und damit vielleicht einem schwerkranken Menschen das Leben zu retten, war enorm. Fast 600 Menschen kamen dem Aufruf der Freiwilligen Feuerwehr Lebach und der Stefan-Morsch-Stiftung nach und ließen sich registrieren. Im Seminarraum und in der großen Halle herrschte reger Andrang. Kameraden aus den saarländischen Wehren wollten helfen, viele Menschen aus der Zivilbevölkerung kamen vorbei. "Mir fehlen die Worte, ich bin einfach nur überwältigt", sagte Michael Hofstetter. Er ist der Schwager des 56-jährigen Rainers aus Lebach, der an Leukämie erkrankt ist (wir berichteten). Für die Lebacher Wehr war es nach Hofstetters Bitte hin keine Frage, die Organisation für die Typisierungsaktion zu übernehmen. Schließlich war der 56-Jährige ein engagierter Feuerwehrmann. Alle hoffen nun, dass man für Rainer rechtzeitig einen genetischen Zwilling findet, denn nur noch eine Stammzellentransplantation kann ihm helfen. Der schwerkranke Lebacher musste erneut ins Krankenhaus, seine Werte fielen in den Keller, er kämpft mit einer schweren Infektion. hth