Für die Erhaltung von Streuobstwiesen

Für die Erhaltung von Streuobstwiesen

Merzig-Wadern. Einen Arbeitskreis zur Erhaltung von Streuobstwiesen und alter Obstsorten hat der Verband der Gartenbauvereine Saarland/Rheinland-Pfalz gegründet. Mitglieder des Arbeitskreises sind die Fachberater für Obst- und Gartenbau Karl-Heinz Schmitt aus dem Landkreis Merzig-Wadern, Michael Keller aus dem Landkreis St

Merzig-Wadern. Einen Arbeitskreis zur Erhaltung von Streuobstwiesen und alter Obstsorten hat der Verband der Gartenbauvereine Saarland/Rheinland-Pfalz gegründet.Mitglieder des Arbeitskreises sind die Fachberater für Obst- und Gartenbau Karl-Heinz Schmitt aus dem Landkreis Merzig-Wadern, Michael Keller aus dem Landkreis St. Wendel, Harry Lavall aus dem Saarpfalz-Kreis sowie Robert Weber aus dem Regionalverband Saarbrücken. Weitere Mitglieder sind Josef Jacoby, Obstbau und Obstbauberatung in Mettlach-Tünsdorf, Herbert Ritthaler, Inhaber einer Baumschule in Hütschenhausen und Monika Lambert-Debong, Geschäftsführerin des Verbandes der Gartenbauvereine.

Eine Fülle von Obstsorten

In den 200 Jahren bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts nahm der Feldobstbau und die damit verbundene Sortenvielfalt einen Aufschwung, und eine Fülle von Obstsorten entstand. Dann nahm aber die wirtschaftliche Bedeutung der Obstwiesen zugunsten der besser zu bewirtschaftenden Niederstamm-Anlagen ab. Die Folge war ein drastischer Rückgang der landschaftsprägenden Streuobstwiesen, wodurch viele Obstsorten unwiederbringlich verloren gingen oder stark gefährdet sind. Mit diesen Obstsorten geht ein Kulturgut mehr und mehr verloren.

Der Arbeitskreis widmet sich nun der Erhaltung der landschaftsprägenden Streuobstwiesen und setzt sich für die Erhaltung alter Obstorten ein. rfe