1. Saarland

So macht sich die Region für Touris fit

So macht sich die Region für Touris fit

St. Wendel. Was hat der Landkreis St. Wendel denn eigentlich zu bieten? Das fragen noch heute sogar Menschen, die hier leben und ihre Heimat kennen sollten. Doch Landrat Udo Recktenwald (CDU) entgegnet: "Wir sollten selbstbewusster werden." Da habe sich viel in den vergangenen Jahren getan

St. Wendel. Was hat der Landkreis St. Wendel denn eigentlich zu bieten? Das fragen noch heute sogar Menschen, die hier leben und ihre Heimat kennen sollten. Doch Landrat Udo Recktenwald (CDU) entgegnet: "Wir sollten selbstbewusster werden." Da habe sich viel in den vergangenen Jahren getan. Beispielsweise die Bayern machten uns vor, wie die eigene Region Besuchern schmackhaft gemacht werden kann.

Der Landkreis selbst habe das Potenzial längst erkannt und setzt auf eine ganze Werbemaschinerie, um dieses Potenzial in die Welt hinauszuposaunen. Neuerdings soll dazu auch ein Imagefilm beitragen. Im März werde der zehnminütige Streifen fertig, verkündet Marina Scheer, bei der St. Wendeler Kreisverwaltung für Tourismus zuständig. Dazu sei ein Filmteam der Düsseldorfer Produktionsfirma Public-Vision vergangenes Jahr im Landkreis unterwegs gewesen. Mehrere Stunden Material sei dabei zusammengekommen, das nun zusammengeschnitten werde. "Den Film bieten wir Hoteliers an, damit ihn die Gäste dort sehen. Aber auch im künftigen Ferienpark soll er zu sehen sein", sagt Scheer. Darüber hinaus gebe es künftig themenbezogene Sequenzen dazu auf der Internetplattform des St. Wendeler Landes. Die Kosten: 23 000 Euro.

Doch viele Touristen setzten auch weiterhin auf die gedruckte Info. Das ließ sich der Landkreis an die 60 000 Euro kosten. Darunter die Neuauflage der Mountainbike-Karte. Recktenwald: "Sie umfasst jetzt neun Touren. Eine Strecke zwischen Freisen und Oberkirchen ist neu hinzugekommen." Einige Wege gingen über Kreis- und Landesgrenzen hinaus, beispielsweise vom Ostertal aus.

Des Weiteren ließ die Verwaltung neue Kataloge erstellen. Hotels, Gasthöfe, Pensionen, Privatunterkünfte sowie Campingplätze finden sich in der Broschüre "Übernachten im Sankt Wendeler Land" wieder. Allein 15 Hotels baten um Aufnahme in dieses Verzeichnis. "Urlaub genießen im Sankt Wendeler Land" heißt ein weiterer Leitfaden, der komplette Arrangements aufführt. Ob sportlicher Urlaub oder Genießer-Wochenende mit Verwöhnprogramm für Körper und Seele. Prospekte über Ausflugsziele samt Karten ergänzen das Angebot.

Nachfrage aus Benelux

Dieses Material gehöre in den Koffer der Werber, die den Landkreis auf Messen vertreten, erklärt Scheer. So trete die Region unter anderem dieser Tage in Utrecht/Niederlande bei einer Reisemesse auf. Demnächst stehen an: Teilnahmen in Luxemburg, in Berlin und Regensburg, teils an Gemeinschaftsständen.

Recktenwald: "Anhand der Nummernschilder haben wir festgestellt, dass viele Gäste aus Bayern kommen." Woran das liegt, sei unklar. Große Werbeauftritte habe es dort noch nicht gegeben. Darum freue er sich umso mehr darüber, dass die Region Anklang finde. Wie übrigens auch in Luxemburg, Belgien, den Niederlanden. "Und aus Nordrhein-Westfalen haben wir verstärkt Nachfrage", ergänzt Scheer. Südwestdeutsche seien ebenso stark vertreten. Zumeist als Tages- oder Wochenendtouristen.