1. Saarland

Enormer Druck auf die Stadträte

Enormer Druck auf die Stadträte

Dudweiler/Saarbrücken. Saarbrückens Bürgermeister Ralf Latz wird am Donnerstag in der Sitzung des Bezirksrates Dudweiler (16.30 Uhr, Bürgerhaus) anwesend sein

Dudweiler/Saarbrücken. Saarbrückens Bürgermeister Ralf Latz wird am Donnerstag in der Sitzung des Bezirksrates Dudweiler (16.30 Uhr, Bürgerhaus) anwesend sein. Völlig entspannt war er am gestrigen Dienstag, als er bei einem Pressetermin im Rathaus die Abschaffung der Dudweiler Teilautonomie (Sonderstatus) verteidigte und unterm Strich festhielt: dass alle wichtigen Dienste auch nach diesem vom Stadtrat abgesegneten Verwaltungsakt vor Ort erhalten bleiben, keine Bürgerin, kein Bürger irgend etwas vermissen wird. Selbst die Ehe vorm Standesbeamten schließen könne man auch weiterhin, wenngleich der Standesamtsbezirk Dudweiler aufgelöst werde. Noch einmal machte der Verwaltungschef deutlich, dass folgende Bereiche zwar den jeweiligen Saarbrücker Fachämtern zugeordnet werden, mit den jeweiligen Arbeitsplätzen jedoch in Dudweiler verbleiben werden: Sozialversicherungsangelegenheiten, Rentenberatung, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kindertageseinrichtungen sowie die der Bürgerdienste, der Bezirksbauhof für Straßenverkehrs- und Tiefbau-Angelegenheiten sowie Gärtnermeister und andere Mitarbeiter des Amtes für Grünanlagen, Forsten und Landwirtschaft.Vermutungen der SZ, dass das Bürgeramt aus den angemieteten Räumen der Dudo-Galerie wohl ins Rathaus ziehen wird, konnte Ralf Latz am Dienstag bestätigen. Auch dadurch werde Geld eingespart. Im Übrigen wehrte sich Latz gegen Vermutungen, die seiner Meinung nach nicht zutreffen werden. Etwa die, dass der Fastnachtsumzug mit Abschaffung des Sonderstatus beerdigt wird. Dieser Umzug, so Latz, werde - mit einem finanziellen Zuschuss der Landeshauptstadt versehen - nach wie vor ehrenamtlich organisiert und leide schon deshalb nicht unter geänderten Verwaltungsstrukturen mit einem ehrenamtlich tätigen Bezirksbürgermeister. Im Übrigen werde dieser im kommenden Jahr aus den Reihen des Stadtrates gewählt.

Saarbrückens Bürgermeister lässt keinen Zweifel daran, dass die rot-rot-grüne Mehrheit im Stadtrat am 29. Januar für die Abschaffung der Teilautonomie votieren wird. Allerdings werde es vermutlich eine geheime Beschlussfassung geben. Denn der Druck auf die Stadtverordneten aus Richtung Dudweiler sei enorm.

"Ich halte den Sonderstatus für überholt", meinte Ralf Latz abschließend, nach 40 Jahren sei es an der Zeit, ihn über Bord zu werfen. Heute habe man, um Distanzen zu überwinden, nicht mehr den "reitenden Boten" von Dudweiler nach Saarbrücken, sondern hervorragende Möglichkeiten der elektronischen Vernetzung. Und all das, was im Interesse der Bürger liegt, werde sich qualitativ nicht verändern. Foto: SPD