1. Saarland

Ein verdienter Platz auf dem Siegertreppchen

Ein verdienter Platz auf dem Siegertreppchen

St. Wendel. Der TV 1861 St. Wendel ist Sieger des lokalen Wettbewerbs "Sterne des Sports". Volksbank-Vorstand Bernd Kühn und Stefan Kochems überreichten dem Vereinsvorstand den "Großen Stern des Sports" in Bronze. Die Auszeichnung ist mit 1000 Euro dotiert und ist zugleich die Eintrittskarte für die nächste Runde zum Wettbewerb auf Landesebene

St. Wendel. Der TV 1861 St. Wendel ist Sieger des lokalen Wettbewerbs "Sterne des Sports". Volksbank-Vorstand Bernd Kühn und Stefan Kochems überreichten dem Vereinsvorstand den "Großen Stern des Sports" in Bronze. Die Auszeichnung ist mit 1000 Euro dotiert und ist zugleich die Eintrittskarte für die nächste Runde zum Wettbewerb auf Landesebene.Mit seinem Sportangebot für Kinder punktete der TV. 2005 wurde erstmals in St. Wendel die Aktion "Sport für Kinder" veranstaltet. Damals verwandelte sich die komplette Halle des Sportzentrums in eine Turn- und Spiellandschaft. Ziel sollte es sein, alle Kinder, unabhängig von einer Mitgliedschaft im Verein, von Sport und Spiel zu begeistern. Zielgruppe sind die Sechs- bis Zwölfjährigen. Seither findet dieses Event immer zwischen Weihnachten und Neujahr statt. 2010 wurde ein "Spielzimmer" erstmalig auch an Ostern gestartet. Mittlerweile nehmen an diesem Angebot im Schnitt 180 Kinder pro Veranstaltungstag teil. Die Aktion wird für die Kinder komplett kostenlos veranstaltet.

Organisiert werden die Events von einem Team aus jungen Vorstandsmitgliedern des TV St. Wendel und den Abteilungsleitern. Der TV-Vorsitzende Harald Becker und der gesamte Vorstand freuen sich gerade im 150. Jubiläumsjahr über den "Großen Stern des Sports" in Bronze. "Der TV St. Wendel hat sich mit dieser Auszeichnung seinen besonderen Platz auf dem gesellschaftlichen Siegertreppchen und im Bewusstsein der breiten Öffentlichkeit verdient. Das ist der Verdienst einer außerordentlichen Vereinsarbeit und dem herausragenden Einsatz in einem gemeinschaftlichen Projekt. Wir wünschen dem Verein alles Gute für die nächste Runde, die Silberebene, wo es Anfang Dezember um den Landessieg und den Vertreter für das Saarland beim Bundesfinale in Berlin geht", so Bankvorstand Bernd Kühn und Stefan Kochems. Und hier kann sich kein anderes Bundesland mit den Erfolgen des Saarlandes messen. Nach den beiden Bundessiegen 2008 und 2009 ging im letzten Jahr der zweite Platz auf Bundesebene ebenfalls ins Saarland. Zweimal Gold und einmal Silber saarländischer Sportvereine, das schlägt so schnell auch keiner", sagte Volksbank-Marketingleiter Mike Recktenwald. Das Gemeinschaftsprojekt "Sterne des Sports" der Volksbanken und Raiffeisenbanken mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) startet in die 8. Auflage. red

sterne-des-sports.de