Dorfladen könnte die Lösung sein

Dorfladen könnte die Lösung sein

Regionalverband. Braucht Walpershofen einen Dorfladen in der Ortsmitte? Diese Frage stellt sich der Riegelsberger Bürgermeister Klaus Häusle. Eine Antwort erhofft sich der SPD-Mann von einer Bürgerversammlung, zu der er für Mittwoch, 17. April, 18 Uhr, in den Kultursaal der Walpershofer Köllertalhalle einlädt. Zum Hintergrund: Die Gestaltung der Ortsmitte wird dieses Jahr abgeschlossen

Regionalverband. Braucht Walpershofen einen Dorfladen in der Ortsmitte? Diese Frage stellt sich der Riegelsberger Bürgermeister Klaus Häusle. Eine Antwort erhofft sich der SPD-Mann von einer Bürgerversammlung, zu der er für Mittwoch, 17. April, 18 Uhr, in den Kultursaal der Walpershofer Köllertalhalle einlädt.Zum Hintergrund: Die Gestaltung der Ortsmitte wird dieses Jahr abgeschlossen. "Der Platz am Köllerbach wird attraktiver und lädt zum Verweilen ein", sagt Häusle. "Leider gibt es aber in der neuen Ortsmitte seit einiger Zeit kein Geschäft mehr, in dem die Menschen ihren täglichen Bedarf an Lebensmitteln decken können." Diese Versorgungslücke besteht, seit der Frischemarkt im Ort im August 2012 dichtgemacht hat.

Das Problem teile Walpershofen mit vielen Ortschaften, meint der Verwaltungschef. Eine Lösungsmöglichkeit seien die sogenannten Dorfläden. Dort gibt es frische Lebensmittel und Waren des täglichen Bedarfs, oft aus der Region. Häusle fügt hinzu: "Hierbei geht es nicht nur ums Einkaufen. Auch die Kommunikation ist wichtig. Der Dorfladen ist ein Treffpunkt, oft gibt es dort eine Café-Ecke, in der die Leute Neuigkeiten aus dem Ort austauschen." Und schön sei es, wenn die Menschen im Dorfladen noch andere Dinge erledigen können, zum Beispiel Pakete oder gelbe Säcke abholen.

Von der Bürgerversammlung verspricht sich Häusle Aufschluss, ob solch ein Modell in Walpershofen funktionieren kann. Ob überhaupt Bedarf besteht. Und wenn ja, wie Walpershofen zu seinem Dorfladen kommen könnte. Häusle hat den Ortsbürgermeister von Klausen bei Wittlich, Alois Meyer, und dessen Ehefrau nach Walpershofen eingeladen. Sie werden den Dorfladen von Klausen, den es seit sechs Jahren gibt, vorstellen und über ihre Erfahrungen berichten. Aber zunächst soll bei der Bürgerversammlung die Neugestaltung der Walpershofer Ortsmitte vom beauftragten Landschaftsarchitekten Frank Zoller kurz präsentiert werden. Wie Häusle hinzufügt, sind für nächsten Mittwoch auch Vertreter der Agentur ländlicher Raum und der Industrie- und Handelskammer eingeladen.