1. Saarland

Die schlechteste Saisonleistung wettmachen

Die schlechteste Saisonleistung wettmachen

Marpingen. Nach drei Wochen Handballpause beginnt am morgigen Samstag um 19 Uhr in der Marpinger Sporthalle für die HSG Nordsaar mit dem Saarderby gegen die HG Saarlouis II der Saison-Endspurt in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Innerhalb von sechs Wochen gilt es noch sechs Partien zu absolvieren, dann werden die Nordsaarländer den bitteren Gang zurück in die Saarlandliga antreten müssen

Marpingen. Nach drei Wochen Handballpause beginnt am morgigen Samstag um 19 Uhr in der Marpinger Sporthalle für die HSG Nordsaar mit dem Saarderby gegen die HG Saarlouis II der Saison-Endspurt in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Innerhalb von sechs Wochen gilt es noch sechs Partien zu absolvieren, dann werden die Nordsaarländer den bitteren Gang zurück in die Saarlandliga antreten müssen.Doch trotz des sicheren Abstiegs hat man sich im Lager der HSG noch Minimalziele gesetzt. "Unser letzter Ansporn sollte es jetzt sein, noch den einen oder anderen Punkt einzufahren. Wir wollen am Saisonende nicht das Tabellenschlusslicht sein", erklärt Nordsaar-Trainer Dirk Werkle.

Möglich scheint das, denn Konkurrent TV Bodenheim liegt in der Tabelle nur drei Zähler vor Nordsaar auf Rang 15. Ein Sieg am Samstag gegen die zweite Mannschaft der HG Saarlouis, die als Tabellenzwölfter mit 20:28 Punkten ebenfalls noch im Abstiegskampf steht, würde die Truppe um Trainer Werkle diesem Ziel ein gutes Stück näher bringen.

Wären da bloß nicht die schlechten Erinnerungen an das Hinspiel: 22:38 hieß es damals in Saarlouis. Dirk Werkle sprach nach Spielende von der schlechtesten Saisonleistung - ja sogar von Leistungsverweigerung. Deswegen glaubt er für das Rückspiel auch an eine mögliche Reaktion seiner Mannschaft: "Wir wollen das mit Abstand schlechteste Spiel aus der Hinrunde vergessen machen, am besten mit einem oder sogar zwei Punkten."

Profitieren könnte Nordsaar von der deutlich besseren Ausgangslage: Christian Nick und Sebastian Stoll fehlten im Hinspiel, werden aber jetzt spielen können. Zudem wird Kapitän Jan Böing nach seiner Rückkehr und dem ersten Kurzeinsatz Anfang März am Samstag gegen die HG Saarlouis II zu mehr Spielzeit kommen. aml