1. Saarland

Bürgermeistern geht's an den Kragen

Bürgermeistern geht's an den Kragen

Sulzbachtal/Fischbachtal. Die Narren können es kaum erwarten. Die Planungen zur Erstürmung der Rathäuser in unserer Region laufen auf Hochtouren. Am Freitag geht es allen Bürgermeistern an den Kragen. In Sulzbach gab es in den vergangenen Jahren den Narrenstreich in der Aula. Dieses Jahr soll wieder das Rathaus erobert werden

Sulzbachtal/Fischbachtal. Die Narren können es kaum erwarten. Die Planungen zur Erstürmung der Rathäuser in unserer Region laufen auf Hochtouren. Am Freitag geht es allen Bürgermeistern an den Kragen.In Sulzbach gab es in den vergangenen Jahren den Narrenstreich in der Aula. Dieses Jahr soll wieder das Rathaus erobert werden. Unter Führung der Ka-Ju-Ka aus Hühnerfeld und der Pänz aus Neuweiler rüsten sich die Narren ab 16.30 Uhr zum Sturm. Zur Stärkung gibt es Berliner und Getränke. Um 17.15 Uhr beginnt der närrische Wortwechsel zwischen Noch-Verwaltungschef Michael Adam und den beiden Sitzungsleitern Michael Bleif und Manfred Neuer. Bleif ist überzeugt: "Adam gibt schnell auf. Dann wird er in einem Umzug zur Aula abgeführt." Dort gebe es dann noch eine kurze Gerichtsverhandlung. Danach heißt es dann: Bühne frei für die Siegesfeier mit Gardetänzen und den Pänz-Sängern.

Die Dudweiler Narren setzen am Freitag um 18.11 Uhr zum Sturm auf den Verwaltungssitz an. Auch wenn Bezirksbürgermeister Walter Rodermann wohl seine Rathauswache zur Verteidigung einsetzen will: Der Ausgang ist klar. Die Übermacht der Narren ist wohl zu groß. Sie werden Rodermann gefangen nehmen und ihn ins Bürgerhaus abführen. Dort wird der Triumph in sieben Bars gefeiert.

In Quierschied organisiert die Arbeitsgemeinschaft (AG) Rathauserstürmung das Spektakel. Treffpunkt der Narren und ihrer Gefolgsleute ist um 18 Uhr am Wambe vor der Hopfenblüte. Um 18.11 Uhr startet der Umzug durch die Marienstraße zum neuen Rathaus im Volksbankgebäude. Die Narren erstürmen die Trutzburg und entmachten Bürgermeisterin Karin Lawall und ihre Verwaltung. Ihren Sieg feiern sie dann in der Jahnturnhalle. Dort gibt es im großen Saal ein buntes Programm mit Musik, Tanz und Gesang. Die Sektbar ist geöffnet, der Eintritt frei. Die närrische Bevölkerung ist eingeladen, den Erfolg mitzufeiern.

In Friedrichsthal versammeln sich die Narren am Freitag um 17 Uhr auf dem Rathausvorplatz. Federführend beim Sturm auf den Verwaltungssitz sind die Karnevalsvereine NKV und blau-weiß Friedrichsthal sowie die Kneisjer vom Hoferkopp sowie der Heimat- und Verkehrsverein Friedrichsthal-Bildstock. Hilfe bekommt die sturmfreudige Narrenschar von der Salutmannschaft des Schützenvereins 1927 Friedrichsthal. Der Verwaltungschef wird natürlich verhaftet. Anschließend wird im Foyer des Rathauses gefeiert und geschunkelt. Die Bachspatzen sorgen für Stimmung. ll