Chancen und Risiken regionaler Energiekonzepte

Chancen und Risiken regionaler Energiekonzepte

Zahlreiche Referenten beleuchten im laufenden Wintersemester am Umwelt-Campus Birkenfeld regionale Energiekonzepte. Los geht es am morgigen Mittwoch. Zum Auftakt werden kommunale Chancen und Risiken erörtert.

Auch im aktuellen Wintersemester veranstaltet der Umwelt-Campus Birkenfeld wieder seine "Kleine Ringvorlesung ". Anlässlich des 15-jährigen Bestehens des Instituts für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) ist die Vorlesungsreihe in diesem Semester dem Thema "Regionale Energiekonzepte " gewidmet, wie Tanja Loch-Horn, zuständig für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit am Umwelt-Campus , mitteilt. Die kostenlosen Veranstaltungen finden immer mittwochs ab 18 Uhr im Raum ZN005 statt.

Zum Auftakt morgen wird Bernhard Alscher, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Birkenfeld , ab 18 Uhr einen Vortrag zum Thema "Chancen und Risiken einer kleinen Kommune bei der Energiewende" halten. Im weiteren Verlauf der Veranstaltungsreihe referiert Eveline Lemke, Landtagsabgeordnete Bündnis 90/Die Grünen in Rheinland-Pfalz und Sprecherin für Bildungspolitik, Wissenschaft und Kultur über "Politische Herausforderungen der Energiewende aus Bundes- und Landesperspektive". Das Thema von Jörg Asmussen , Senior Projektmanager Off-Shore Wind bei EON, heißt "Technik und Ökonomik der Offshorewindentwicklung - Erfahrungen aus der Praxis".

Die "Energiewabe" und was das ist erklärt Rudolf Schöller, Bereichsleiter Erzeugung und Contracting bei den Stadtwerken Trier. Die "Perspektiven der Bioenergienutzung" erläutert Professor Frank Baur, wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Zukunftsenergiesysteme (IZES). Die "Nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit - Ökosozialer Einkauf" beleuchtet Katja Voss, Referentin für ökosoziale Beschaffung des Entwicklungspolitischen Netzwerks Rheinland-Pfalz (ELAN e.V.).

Die Vorträge stehen allen offen. Wie der Campus mitteilt, stünden die Referenten im Anschluss an die vorgetragenen Themen auch für Diskussionen bereit.

Involviert sind demnach auch die Dekane der Fachbereiche Umweltwirtschaft/Umweltrecht, Professor Klaus Helling, Umweltplanung/Umwelttechnik, Professor Peter Gutheil sowie Professor Peter Heck vom Institut für angewandtes Stoffstrommanagement.

umwelt-campus.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung