Jimi Hendrix lebt, zumindest für einen Abend

Jimi Hendrix lebt, zumindest für einen Abend

Randy Hansen und Band bringen die Gitarrenklänge von Jimi Hendrix am Samstag, 19. November, zurück auf die Bühne des Ducsaals in Freudenburg . Einlass ist um 20 Uhr, los geht es um 21 Uhr. Randy Hansen hörte im Alter von zwölf Jahren das erste Hendrix Album "Are You Experienced". Sofort entwickelte er den Ehrgeiz, sich Jimis außergewöhnliche Feedback-Sounds anzueignen. Zu seiner Band gehören noch zwei weitere Musiker der Szene: Die Drums werden von Manni von Bohr, dem Ex-Birth Control Schlagzeuger und Chefredakteur der Zeitschrift Drums & Percussion gespielt. Am Bass steht UFO Walter, der jahrelange Bassist von Marla Glen . 2003 veröffentlichte Hansen "Good Intentions", auf der neben Hendrix Song verstärkt eigene Stücke zu hören sind. 2016 tourt Randy mit dem aktuellen Album "Funtown" im Gepäck, welches sein klassisches Hendrix-Repertoire um 15 neue Kompositionen aus Hansens Feder erweitert. Karten gibt es im Vorverkauf für 20 Euro, an der Abendkasse für 23 Euro.

Randy Hansen und Band bringen die Gitarrenklänge von Jimi Hendrix am Samstag, 19. November, zurück auf die Bühne des Ducsaals in Freudenburg . Einlass ist um 20 Uhr, los geht es um 21 Uhr. Randy Hansen hörte im Alter von zwölf Jahren das erste Hendrix Album "Are You Experienced". Sofort entwickelte er den Ehrgeiz, sich Jimis außergewöhnliche Feedback-Sounds anzueignen. Zu seiner Band gehören noch zwei weitere Musiker der Szene: Die Drums werden von Manni von Bohr, dem Ex-Birth Control Schlagzeuger und Chefredakteur der Zeitschrift Drums & Percussion gespielt. Am Bass steht UFO Walter, der jahrelange Bassist von Marla Glen . 2003 veröffentlichte Hansen "Good Intentions", auf der neben Hendrix Song verstärkt eigene Stücke zu hören sind. 2016 tourt Randy mit dem aktuellen Album "Funtown" im Gepäck, welches sein klassisches Hendrix-Repertoire um 15 neue Kompositionen aus Hansens Feder erweitert. Karten gibt es im Vorverkauf für 20 Euro, an der Abendkasse für 23 Euro.

Mehr von Saarbrücker Zeitung