Neuer Leiter im AKW Cattenom

Nach vier Jahren als Leiter des Atomkraftwerks im grenznahen Cattenom wechselt Guy Catrix (55) nach Saint Denis als Leiter der internen Kernkraft-Inspektion von EdF. Das teilte der französische Stromkonzern gestern mit. In diesem neuen Amt führt er ein 60-köpfiges Kontrolleurteam an, welches das Einhalten strikter Betriebsanweisungen in den französischen Atommeilern prüft.

Nachfolger von Catrix in Lothringen ist der 47-jährige Thierry Rosso. In der Grenzregion ist der dreifache Vater kein Unbekannter. Von 2010 bis 2015 leitete er das älteste Atomkraftwerk Frankreichs im elsässischen Fessenheim. Dieses stand öfter wegen diverser Pannen in den Schlagzeilen. 2012 hatte der damalige Kandidat und heutige französische Präsident François Hollande (PS) im Wahlkampf dessen Schließung in Aussicht gestellt. In seiner Zeit in Fessenheim war Rosso unter anderem für die Umsetzung der Nachrüstungen nach dem Fukushima-GAU zuständig. Außerdem brachte er die Zehnjahresinspektion der Anlage über die Bühne. Eine solche Inspektion hat am Standort Cattenom gerade angefangen. Studiert hat Rosso am Nationalen Institut für angewandte Wissenschaften Insa, bevor er 1993 seine Karriere bei EdF als Instandhaltungsingenieur im Atomkraftwerk in St. Alban bei Lyon startete. Zuletzt arbeitete er bei Dalkia, einem Tochterunternehmen von EdF, das sich der Forschung im Bereich der Energieeffizienz widmet.