Franzosen versprechen schnellere Information über Cattenom-Pannen

Franzosen versprechen schnellere Information über Cattenom-Pannen

Künftig soll die saarländische Landesregierung schneller über Vorfälle im französischen Atomkraftwerk Cattenom informiert werden. Eine entsprechende Vereinbarung haben gestern die Umweltministerin Anke Rehlinger (SPD) und Kraftwerksdirektor Guy Catrix unterzeichnet.

Wie das Umweltministerium weiter mitteilte, werde mit dem Papier die mündlich vereinbarte Information über Störfälle erstmals auch schriftlich festgehalten. Anlass waren zwei Zwischenfälle im Juni, bei denen die Information aus dem AKW Cattenom nicht im Saarland ankam.

Der AKW-Betreiber EdF verpflichtet sich nun, die Landesregierung unverzüglich über bedeutende Vorkommnisse, Ereignisse und Störfälle zu informieren. Diese Erstinformation gehe zunächst telefonisch an das Umweltministerium, hieß es. Anschließend würden das Umweltministerium und die Saar-Polizei per E-Mail unterrichtet. Je "nach Art des Ereignisses" werde die Bevölkerung über die Medien informiert. "Mit dieser schriftlichen Vereinbarung wollen wir eine größere Verbindlichkeit für die Übermittlung von Informationen aus Cattenom erreichen", so Rehlinger. Diese Vereinbarung sei ein Zeichen der "hohen Transparenz", die die EdF pflege, sagte demnach Catrix.

Mehr von Saarbrücker Zeitung