Kunst unter freiem Himmel im Kulturpark

Besucher können dem kreativen Schaffensprozess der Künstler zwanglos folgen: Im Europäischen Kulturpark haben am Samstag Maler und Bildhauer das Sagen. Am Sonntag ist Robert-Frank Jacobi Chanson-Gast in der Taverne.

Unter dem Motto "Deutsch - Französisches Kunstsymposium; Künstler arbeiten unter freiem Himmel", findet am Samstag, 4. Juli, im Europäischen Kulturpark ein Malerei - und Bildhauersymposium statt. Ab neun Uhr lädt die französische Künstlervereinigung "Amicale d'Artistes Lorrains" als Veranstalter dazu ein, in der wunderbaren antiken Kulisse eigene Exponate zu erschaffen, bereits begonnene Arbeiten abzuschließen oder anderen Künstlern über die Schulter zu schauen. Gleichsam freigestellt sind dabei sowohl der Ort der künstlerischen Tätigkeit innerhalb des Kulturparks sowie die praktizierte Kunstart. Ob Malerei, Zeichnung oder bildhauerische Arbeit, alles ist erlaubt. Ebenso ermöglicht das Symposium allen Besuchern des Parks, dem kreativen Schaffensprozess der Künstler in zwangloser Atmosphäre zu folgen. Das Symposium endet am Nachmittag. Eintritt und Teilnahme sind kostenlos.

Der Eintritt ist frei

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Einen Tag später, am 5. Juli um 11 Uhr, lädt der Verein "Begegnungen auf der Grenze" in Kooperation mit dem Europäischen Kulturpark zur französischen Matinée in die römische Taverne ein. Zu Gast ist dieses Mal Robert-Frank Jacobi, der eigene Stücke und Chansons von Edith Piaf , Georges Moustaki mit persönlicher Note im Gepäck hat. Jacobi, der zwölf Jahre die Münchner Kleinkunstbühne "Schwabinger Brettl" geleitet hat und bereits Texte unter anderem für Peter Alexander , Roy Black , Michael Holm und Gitte geschrieben hat, ist zum zweiten Mal zu Gast bei der Matinéereihe. Seine eigenen Chansons handeln von Erlebnissen aus seiner Kindheit, der ersten Liebe und menschlichen Schwächen. Das Konzert beginnt um 11 Uhr, der Eintritt ist frei.

Im Anschluss sorgt das Team der Taverne für das leibliche Wohl der Gäste. Ebenfalls am Wochenende und zu regulären Eintrittspreisen zu besuchen, finden in Bliesbruck die Familientage statt, bei denen Führungen zum Thema Römer und Handwerk geboten werden.