1. Saarland
  2. Blick zum Nachbarn
  3. Blick nach Frankreich

Die „Terrasses du Warndt“ in Creutzwald sind ein einzigartiges Einkaufserlebnis im östlichen Moselland

Die „Terrasses du Warndt“ in Creutzwald sind ein einzigartiges Einkaufserlebnis im östlichen Moselland

Bereits jetzt bietet das Einkaufszentrum mehr als 700 Arbeitsplätze - 25 Neueinstellungen werden bis zum Ende des Jahres noch hinzukommen.Fabrice Beck, der seit 2006 Eigentümer des Centre Leclerc ist, hat in seinem professionellen Handeln stets die heimische Identität der Gegend rund um Creutzwald im Blick gehabt und gefördert.

"Ich lege größten Wert auf Verwurzelung und regionale Kultur. Die "Terrasses" geben ein perfektes Zeugnis davon ab. Wir schaffen Arbeitsplätze vor Ort, indem wir das Kaufangebot für unsere Mitbürger verstärken." Es ist kein Zufall, dass dieses neue Einkaufszentrum den Namen des Waldgebietes Warndt trägt, sondern setzt "ein offenkundiges Zeichen für die Zugehörigkeit zur Region", so Fabrice Beck weiter. "Ich bin heute stolz darauf, unserer Kundschaft 25 Geschäfte bieten zu können, die sich der Mode, der Gesundheit und der Schönheit widmen. Stolz macht mich auch, heimische Marken angezogen zu haben, wie z. B. Kaporal mit seiner einzigen Niederlassung zwischen Metz und Straßburg oder Camaieu, die sogar umgezogen sind, um bei uns zu eröffnen. Das ist ein Vertrauensbeweis für die Zukunft."

In erster Linie will das neue Einkaufszentrum attraktiv für Familien sein, die ihr Einkaufserlebnis in einer nachhaltig gestalteten Umgebung entspannt genießen möchten. An diesem einzigartigen Ort im östlichen Moselgebiet stehen eine sinnvolle Energieversorgung mit der Qualität von Angebot und Service im Einklang. "Wir sind das einzige Einkaufszentrum im östlichen Moselgebiet, das auf seinem Parkplatz mit insgesamt 1000 Autostellplätzen eine E-Tankstelle installiert hat, an der sich entsprechend ausgestattete Autos aufladen können. Innerhalb unserer Architektur haben wir darauf geachtet, bewachsene Mauern zu integrieren, die in harmonischer Beziehung zu den heimischen Pflanzen unseres Waldes stehen."

Nichts wurde dem Zufall überlassen. "Als im Jahr 2012 auf 6000 m2 der Baumarkt "Brico Leclerc" angelegt wurde, habe ich mich bewusst auf die Industriegeschichte unserer Region berufen, indem wir uns in der ehemaligen Grundig-Fabrik niedergelassen haben." Fabrice Beck wird auch weiterhin mit Ernsthaftigkeit seinen Sinn für eine regionale Verankerung verfolgen, denn in den kommenden Jahren werden weitere Elemente hinzukommen, die die Attraktivität der "Terrasses du Warndt" verstärken werden. "Im Moment kann ich noch nichts Genaues dazu sagen, aber bis zum Jahr 2017 wird sich an dieser Stelle ein Einkaufserlebnis in neuen Dimensionen bieten."