Autofahrer rast in wilder Fahrt nach Rohrbach

Autofahrer rast in wilder Fahrt nach Rohrbach

St. Ingbert/Rohrbach. Erst nach einer Verfolgungsfahrt konnte die St. Ingberter Polizei am Samstag einen 42-jährigen Autofahrer stellen, der sich einer Verkehrskontrolle entzogen hatte

St. Ingbert/Rohrbach. Erst nach einer Verfolgungsfahrt konnte die St. Ingberter Polizei am Samstag einen 42-jährigen Autofahrer stellen, der sich einer Verkehrskontrolle entzogen hatte. Gegen 13 Uhr missachtete der Fahrer in der Oststraße, in Höhe der Ampel vorm Obi-Markt die Anhaltezeichen der Beamten und brauste in seinem silberfarbenen Peugeot 307 Kombi mit Völklinger Kennzeichen zunächst Richtung Innenstadt und dann weiter nach Rohrbach davon.Während der waghalsigen Flucht beschleunigte der 42-Jährige trotz regennasser Fahrbahn seinen Pkw auf bis auf 120 Stundenkilometer. Und zwischen dem Ortsausgang von St. Ingbert und Rohrbach fuhr der Peugeot nach Angaben der Polizei die gesamte Wegstrecke auf der B 40 ausschließlich über den dort parallel zur B 40 verlaufenden Fahrrad- und Fußgängerweg. Ein Fußgänger, der auf dem Weg unterwegs war, sprang noch rechtzeitig zur Seite. Durch die wilde Fahrt gefährdet wurde aber auch ein Autofahrer, der seinen Wagen in der Bushaltestelle vor dem Aldi-Markt in Rohrbach anhielt. In der Industriestraße stellte die Polizeistreife den flüchtigen Pkw. Der 42-jährige Fahrzeugführer leistete laut Polizei bei seiner Festnahme Widerstand, war ohne Fahrerlaubnis und vermutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln unterwegs. schet

Die Polizei St. Ingbert bittet Personen, die während der Flucht des Peugeots womöglich ebenfalls gefährdet wurden, sich unter der Telefonnummer (0 68 94) 10 90 zu melden.