1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Neue Atemschutzgeräte-Träger bei der Feuerwehr

Neue Atemschutzgeräte-Träger bei der Feuerwehr

"Die Atemschutzgeräteträger bei der Feuerwehr werden immer wichtiger", betont der Zweibrücker Stadtfeuerwehrinspekteur Harald Schmieg. Das hätten gerade die Einsätze in den letzten beiden Wochen gezeigt.

Dabei waren 15 Atemschutzgeräte-Träger im Einsatz. "Deshalb darf dabei kein Mangel entstehen." Derzeit verfügen rund 40 Zweibrücker Wehrleute über die entsprechende Ausbildung. "Je mehr Feuerwehrleute die Befähigung haben, Atemschutzgeräte zu tragen, um so mehr können wir bei einem Einsatz wechseln." Im März fand wieder ein Lehrgang der Zweibrücker Feuerwehr statt, den der Kreisausbilder leitete, Hauptbrandmeister Alf Maier. Vier Feuerwehrleute schlossen die 26-stündige Ausbildung erfolgreich ab. Feuerwehrverbandssprecher Kevin Ip: "Die Teilnehmer absolvierten eine Reihe von Theorie- und Praxis-Unterrichtseinheiten." Von den physiologischen Grundlagen, der Wirkung von Atemgiften über den Gebrauch des Atemschutzgeräts bis hin zum Verhalten im Einsatz mit dem Gerät. Schmieg überreichte Katharina Weber, Kai Krieger, Jens Weigelt und Fabian Sperling die Urkunden und führte sie in ihre neue Funktion ein.