1. Saarland
  2. St. Wendel

Viel Arbeit für die Feuerwehr: Zwei Einsätze direkt hintereinander

Viel Arbeit für die Feuerwehr : Zwei Einsätze direkt hintereinander

Jede Menge Arbeit für die Feuerwehren im Landkreis St. Wendel: Sie mussten am Mittwoch gleich drei Mal zu Einsätzen ausrücken.

Zunächst galt es am Vormittag, einen Garagenbrand in Baltersweiler zu löschen (wir berichteten). Am Nachmittag schrillten die Sirenen erneut. Zunächst in Oberthal. Wie Kreisbrandinspekteur Dirk Schäfer berichtet, sei um 16.15 Uhr eine starke Rauchentwicklung im Bereich des Ehrenmals auf dem Scheuerberg weithin sichtbar gewesen. Dort habe mitten im Wald eine Hütte lichterloh gebrannt. „Das Feuer hatte bereits auf das Unterholz übergegriffen“, schildert Schäfer. Die Hilfskräfte hätten die Flammen rasch niederschlagen und die weitere Ausbreitung auf das Unterholz sowie die Bäume verhindern können. „Die Hütte brannte dennoch vollkommen nieder“, erzählt Schäfer. Zum Glück sei niemand verletzt worden. Die Polizei versuche nun, die Brandursache zu ermitteln. Im Einsatz waren die Löschbezirke Oberthal-Gronig, Güdesweiler, Steinberg-Deckenhardt sowie die Polizei.

Als die Rettungskräfte in Oberthal die Flammen gerade besiegt hatten, ist im Bohnental ein weiteres Feuer ausgebrochen. Um 17.02 Uhr wurde ein Flächenbrand zwischen Lindscheid und Dorf gemeldet. Dort stand ein Heuhaufen mit einer Größe von zirka 20 mal zehn Metern in Flammen. „Mit Unterstützung eines Landwirtes wurde das Brandgut mehrfach auseinandergezogen und abgelöscht“, erläutert Schäfer. Da sich die Brandstelle außerhalb der Ortslage befand, sei das Tanklöschfahrzeug aus Hasborn-Dautweiler hinzugerufen worden, um die Wasserversorgung sicherzustellen. Die Feuerwehr habe ein Übergriff auf angrenzendes Gestrüpp verhindern können. Auch in diesem Fall habe die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Im Einsatz waren die Löschbezirke Lindscheid, Scheuern, Überroth, Hasborn-Dautweiler sowie die Polizei.