1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Feuerwehr beobachtet die Pegel des Hornbachs und Schwarzbachs

Feuerwehr beobachtet die Pegel des Hornbachs und Schwarzbachs

Zweibrücken. Derzeit beobachtet die Feuerwehr in Ruhe die Pegelstände am Hornbach und am Schwarzbach. "Wir sind noch im normalen Bereich", sagte der Zweibrücker Feuerwehrinspekteur Harald Schmieg. So zeigte der Pegel des Schwarzbachs an der Bismarckstraße gestern, 20 Uhr, 152 Zentimeter und der des Hornbachs an der Bubenhauser Straße 201 Zentimeter

Zweibrücken. Derzeit beobachtet die Feuerwehr in Ruhe die Pegelstände am Hornbach und am Schwarzbach. "Wir sind noch im normalen Bereich", sagte der Zweibrücker Feuerwehrinspekteur Harald Schmieg. So zeigte der Pegel des Schwarzbachs an der Bismarckstraße gestern, 20 Uhr, 152 Zentimeter und der des Hornbachs an der Bubenhauser Straße 201 Zentimeter. Bei 300 Zentimeter (Schwarzbach) und 360 Zentimeter (Hornbach) beginnt die erste Warnstufe. "Davon sind wir zwar noch weit entfernt. Das hindert uns aber nicht daran, die Pegel weiter zu verfolgen", betonte Schmieg. "Denn das ist unberechenbar." Vor allem wenn wie jetzt Schneeschmelze und Regenfälle zusammenkommen. Schmieg hofft, dass der Schnee "kontinuierlich schmilzt". Bei einer Überschreitung der Pegel würden die Feuerwehrleute alarmiert. Dabei gibt es fünf Alarmstufen.Die Zweibrücker Feuerwehr verfolgt auch die Pegel des Hornbachs in Althornbach und des Schwarzbachs in Contwig. "Da ist noch viel Luft", sagte der Wehrleiter der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land, Markus Schmidt. Aber auch wenn es "noch ruhig" sei, bleibe die Feuerwehr "am Ball". Auch bei der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land war man gestern noch entfernt vom Voralarm. sfPegelstände in Zweibrücken unter Telefon (06332) 871 222; Pegelstände für Althornbach und und Contwig: www.hochwasser-rlp über Meldezentrum Mosel.