1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Zweibrücker Betriebsräte werden neu gewählt

Zweibrücker Betriebsräte werden neu gewählt

Wie viele Firmen in Zweibrücken mit der gesetzlichen Mindestgröße von über fünf Beschäftigten haben einen Betriebsrat?Ralf Cavelius: In unserem Zuständigkeitsbereich, also den Gewerben Metall, Holz, Kunststoff und Textil, sind es für Zweibrücken sechs große und 15 kleinere Firmen

Wie viele Firmen in Zweibrücken mit der gesetzlichen Mindestgröße von über fünf Beschäftigten haben einen Betriebsrat?Ralf Cavelius: In unserem Zuständigkeitsbereich, also den Gewerben Metall, Holz, Kunststoff und Textil, sind es für Zweibrücken sechs große und 15 kleinere Firmen. Erhebungen der IG Metall gehen davon aus, dass aber im Bund etwa ein Drittel aller Betriebe einen Betriebsrat besitzt.Wie läuft eine Gründung ab, was geht ihr voraus?Cavelius: Man muss eine Gruppe um sich scharen. Dann ist die Frage, wer lädt zur Wahlversammlung ein. Diese wird durch einen Wahlvorstand organisiert, der von den Beschäftigten selbst gewählt werden muss, meistens drei oder fünf Menschen. In der Wahlversammlung wird dann eine Wahlausschreibung definiert, die regelt, wie lange die Wahl stattfindet, wie groß der Betriebsrat ist. Das hängt von der Anzahl der Beschäftigen ab. Anschließend beginnt die Kandidatensuche. In welcher Zeit müssen Betriebsräte neu gewählt werden?Cavelius: Alle vier Jahre. 2010 ist der Wahlzeitraum der 1. März bis zum 31. Mai. Wir konzentrieren uns auf die ersten drei Märzwochen. Ein neuer Betriebsrat kann jederzeit gegründet werden. Wurde ein Betriebsrat 2009 gewählt, steht die nächste Wahl auch erst 2014 an. Gegen welche Missstände kann ein Betriebsrat vorgehen?Cavelius: Das 'gegen' stört mich, ein Betriebsrat ist nicht gegen etwas, er bestimmt mit. Soll heißen, wenn mehr als fünf, 20 oder noch mehr Erwachsene zusammenarbeiten, gibt es Reibungspunkte, ob bei der Lage und Verteilung der Arbeitszeiten, Organisation des Betriebs, des Urlaubs, der Lohngestaltung. Das sind Themenfelder des Betriebsrats. Insbesondere im Alltagsgeschäft definiert er die Arbeitszeit, die Abläufe der Arbeit und so weiter. Die Verhandlungen von Kündigungen oder Sozialplänen sind zum Glück nur Ausnahmen. Wir hoffen, dass es so bleibt, rechnen aber für dieses Jahr mit einigen Auswirkungen. Also schlägt die Krise erst jetzt durch?Cavelius: Ja, ich denke, dass die Personalmaßnahmen erst dieses Jahr kommen werden. Letztes Jahr haben Firmen alle möglichen Maßnahmen genutzt wie Strukturkurzarbeit oder Arbeitszeitkonten. Ende 2010 wird die Kurzarbeitsmöglichkeit meist ausgeschöpft sein. Wir gehen davon aus, dass dann Entlassungen und Kündigungen folgen. Das vollständige Interview gibt es unter: "Ein neuer Betriebsrat kann jederzeit gegründet werden."Ralf Cavelius, IG Metall