1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Ist die Ansiedlung des Norma-Marktes direkt neben dem Wallhalb-Markt schon gescheitert? Eine erforderliche Ratsmehrheit zur Änderung des Bebauungsplanes "Im Unteren Bruch" gab es vorerst nicht.Keine Mehrheit für neuen Markt

Ist die Ansiedlung des Norma-Marktes direkt neben dem Wallhalb-Markt schon gescheitert? Eine erforderliche Ratsmehrheit zur Änderung des Bebauungsplanes "Im Unteren Bruch" gab es vorerst nicht.Keine Mehrheit für neuen Markt

Wallhalben. Beim großen Einkaufsmarkt in Wallhalben tut sich einiges. In seiner unmittelbaren Nachbarschaft soll ein Markt der Einkaufskette Norma angesiedelt werden (wir berichteten). Für die erforderliche Änderung des bestehenden Bebauungsplanes "Im unteren Bruch" gab es gestern Abend dafür jedoch keine Ratsmehrheit

Wallhalben. Beim großen Einkaufsmarkt in Wallhalben tut sich einiges. In seiner unmittelbaren Nachbarschaft soll ein Markt der Einkaufskette Norma angesiedelt werden (wir berichteten). Für die erforderliche Änderung des bestehenden Bebauungsplanes "Im unteren Bruch" gab es gestern Abend dafür jedoch keine Ratsmehrheit. In einer Kampfabstimmung sprachen sich fünf Ratsmitglieder für die Änderung aus. Die gleiche Anzahl war dagegen. Zwei Mandatsträger enthielten sich der Stimme. Ortsbürgermeister Berthold Martin hatte nach Aufruf des Beratungspunktes den Sitzungsraum im Ludwig-Katz-Haus verlassen. Martin war bei diesem Beratungspunkt befangen (Grundstückseigentümer). Spontanen Applaus gab von den mehr als 40 Zuhörern im Versammlungsraum, nachdem die Pattsituation festgestellt wurde. Ein Großteil dieser Zuhörer findet Brot und Arbeit im bereits seit Jahren bestehenden Wallhalb-Markt, welcher auch seine Kundschaft aus den umliegenden Orten hat. "Wenn wir den geplanten Markt nicht wollen, dann dürfen wir der Planänderung nicht zustimmen", hatte Ratsmitglied Lothar Schäfer von der SPD-Fraktion gefordert und auch Peter Sprengart von der CDU erinnerte daran, dass bisher noch keine Baugenehmigung erteilt sei und somit auch keine Ersatzansprüche an die Ortsgemeinde gestellt werden könnten. Zu zwischenzeitlichen Irritationen am Beratungstisch führte bei der kurzen Diskussion der Umstand, dass der Rat in einer vorausgegangenen Sitzung einem Baugesuch zustimmte, nunmehr aber eine Kehrtwendung vollzog. Wohl auch dadurch begründet, dass der Betreiber des Wallhalb-Marktes selbst weitere bauliche Maßnahmen in die Wege leiten will. Dieser möchte nämlich in der Nachbarschaft seines Einkaufsmarktes eine Tankstelle mit einer Waschanlage errichten.