1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Erziehung zur Selbständigkeit klappt

Erziehung zur Selbständigkeit klappt

Mit einer in nur zweieinhalb Stunden erstellten Zeitung demonstrierte eine Klasse, wie die Erziehung zur Selbständigkeit am Hofenfels-Gymnasium funktioniert. Der Tag der offenen Tür bot noch mehr Informationen.

In den Unterricht spitzeln, Lehrer kennenlernen, verschiedene Darbietungen bestaunen und das ganze Gebäude erkunden - diese Möglichkeit bot am Samstagvormittag das Hofenfels-Gymnasium.

Für alle Viertklässler hat schon vor zwei Monaten das letzte Schuljahr an der Grundschule begonnen. Bereits im Februar müssen die Anmeldungen auf der weiterführenden Schule erfolgen. Höchste Zeit also, die Fühler auszustrecken und sich für den weiteren Weg zu entscheiden. Umso schöner, wenn die mögliche zukünftige Schule während eines Tags der offenen Tür, wie am Samstag am Hofenfels, unter die Lupe genommen werden kann um zu entscheiden, ob Schule und Kind zusammenpassen. "Es ist uns vor allen Dingen wichtig, dass die Eltern alle Fragen loswerden können", erklärte Oberstudiendirektor Werner Schuff. Dafür wurden drei Informationsveranstaltungen mit dem Oberstudiendirektor angeboten, die allgemein über das Schulangebot mit seinen Schwerpunkten wie Sport, Musik und der Selbstständigkeitsförderung informierten, aber auch viel Raum für die Fragen der Eltern und Kinder ließen. Gerade Fragen zur neuen Hausaufgabenbetreuung in den Klassenstufen 5 bis 7 seien den Eltern wichtig, so Schuff.

Stolz auf Sechstklässler

Der Andrang zeugte vom Interesse an der Schule. Auch die Lehrer und Schüler präsentierten ihre Schule und gestatteten bei verkürzten Schulstunden einen Einblick in den Unterrichtsablauf. So auch die Klasse 6c, die sich zuvor während des Deutschunterrichtes mit dem Thema Zeitung beschäftigte und ihre eigene "Pild Zeitung" erstellt hat, die die Klasse stolz und vor Publikum am Samstag vorstellte. Ein Paradebeispiel für die Selbständigkeitserziehung an der Schule, hatten die Schüler doch selbst die Idee und sogar den gesamten Inhalt in nur zweieinhalb Stunden in Eigenregie erstellt. Deutschlehrerin Mertz war von dem Engagement ihrer Schüler begeistert: "Ich bin wirklich stolz und beeindruckt, wie man in der sechsten Klasse schon solch eine Leistung bringen kann."

Aber auch andere Klassen hatten sich große Mühe gegeben, möglichst viel von den Fächern und dem Unterricht zu zeigen. So bestand auch die Möglichkeit, Experimente in Physik, Chemie oder Biologie zu beobachten oder sogar aktiv daran mitzuwirken, französischen Sketchen zu lauschen oder sich an Mitmach-Stationen in den Sporthallen auszuprobieren. Zwischen den Unterrichtsstunden standen die Lehrkräfte der unterschiedlichen Fächer in der Aula für Fragen zur Verfügung. Daneben gab es mehrere Aufführungen durch Schüler aus Sport- oder Musikklassen und AGs, wie zum Beispiel mit Darbietungen aus dem Musicalprojekt "Hairspray".

hofenfels.de