1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Tischtennis: BTTF Zweibrücken mit Sieg und Niederlage

Tischtennis : Laura Molter siegt und siegt und siegt

Tischtennis: BTTF-Spitzenspielerin gewinnt in Maikammer und Mittelbach sechs Einzel.

Zwei Auswärtsspiele in gerade einmal 20 Stunden mussten die Pfalzliga-Damen der BTTF Zweibrücken am Wochenende absolvieren. Schrammten die Bickenalbtalerinnen am Freitagabend bei Tabellenführer TuS Maikammer noch knapp an einem Punkt vorbei, triumphierten der Liganeunte tags darauf im Stadtderby beim TTC Mittelbach. Der Löwenanteil ging auf das Konto von Spitzenspielerin Laura Molter, die in beiden Partien ungeschlagen blieb und sechs Einzel gewann.

Beim Ligaprimus ging der Start in den Doppeln gründlich schief. So zogen nicht nur Laura und Leonie Molter gegen Karin Commer/Sabine Schmitt mit 0:3-Sätzen den Kürzeren, auch Tina Marczinkowsky und Marianne Seutter unterlagen dem TuS-Duo Monika Lintz/Ann-Kathrin Brusenbauch in vier Durchgängen. Als dann noch Leonie Molter glatt mit 0:3 gegen Commer verlor, schien die Partie den erwarteten Lauf zu nehmen. Laura Molter (11:7, 11:5, 11:5 gegen Schmitt) verkürzte auf 1:3. Im hinteren Paarkreuz war Marianne Seutter chancenlos gegen Lintz, aber Tina Marczinkowsky besiegte Brusenbauch am Nebentisch souverän in drei Sätzen.

Im Duell der beiden Topspielerinnen sah es zunächst nicht nach einem Zweibrücker Erfolg aus. Mit 7:11 und 8:11 musste Laura Molter die Sätze eins und zwei Commer überlassen. Die Materialspielerin gab sich aber nicht geschlagen und gewann die Partie noch mit 11:8, 11:8 und 11:8. Nach zwei Niederlagen führte Maikammer kurz darauf wieder mit 6:3. Seutter (3:1 gegen Brusenbauch) und Laura Molter (3:2 gegen Lintz) hielten die Zweibrückerinnen mit ihren Siegen im Match, zu mehr reichte es aber nicht mehr. Mit zwei ungefährdeten Dreisatzsiegen machten Commer und Schmitt den 8:5-Erfolg für den Tabellenführer klar.

Keine 24 Stunden später stand das BTTF-Quartett wieder an der Platte. Beim Tabellenletzten TTC Mittelbach rückte die junge Celina Siebert für Seutter ins Aufgebot und fügte sich mit einem 11:5, 8:11, 11:8, 11:6 gegen Kerstin Wrobel gut ein. Tina Marczinkowsky steuerte ebenfalls einen Einzelpunkt gegen Wrobel bei. Einmal mehr eine Klasse für sich war Laura Molter. Die Nummer eins der Zweibrücker schlug zunächst Amelie Klein (3:1). Mittelbachs Spitzenspielerin Carolon Klein fegte sie anschließend mit 11:5, 11:3 und 11:4 vom Tisch und auch Kerstin Wrobel war beim 4:11, 4:11, 4:11 absolut chancenlos gegen die Bickenalbtalerin. Einen weiteren Zähler holte sie im Doppel an der Seite ihrer Schwester Leonie, die nicht nur Amelie Klein in fünf Durchgängen niederrang, sondern auch den entscheidenden Punkt zum 8:6 sicherte. Im letzten Einzel des Tages ließ Molter gegen TTC-Spielerin Lara Bastian nichts anbrennen und gewann deutlich mit 11:5, 11:5 und 11:3.

Auch bei den BTTF-Herrenteams lief es am Wochenende rund. In der Bezirksliga setzte sich die Erste klar mit 9:2 beim TTC Pirmasens II durch und mischt als Tabellenfünfter weiter kräftig im Titelrennen mit. Auf Stadtrivale VT Zweibrücken beträgt der Rückstand lediglich zwei Zähler. Peter Morgenthaler (2), Alexander Spies (2), Benjamin Haag, Sascha Als und Harald Draxel sowie die Doppel Morgenthaler/Spies und Haag/Draxel sorgten für den Auswärtssieg.

Noch deutlicher machten es die Herren II im Kellerduell der Bezirksklasse West gegen den TTC Mittelbach II. Mit 9:1 fertigten die Bickenalbtaler das Schlusslicht ab. Bereits nach den Doppeln führten die Zweibrücker mit 3:0 und dominierten danach auch in den Einzeln. Henrik Sostmann, Marco Zilles, Andreas Blatt, Yasser Obeid, Cornell Wilhelm und Martin Wittenmeier gingen alle jeweils einmal als Sieger von der Platte.

Ersatzgeschwächt unterlag die Vierte der Bickenalbtaler in der Kreisklasse B Nordwest gegen den SV Weselberg V mit 2:8. Sven Molter überzeugte mit zwei gewonnenen Einzeln.