1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Niederbexbach sichert Titel in letzter Sekunde

Niederbexbach sichert Titel in letzter Sekunde

In einem Kopf-an-Kopf-Rennen setzte sich kurz vor Schluss der SV Niederbexbach im Finale der Bexbacher Hallenfußball-Stadtmeisterschaft gegen Vorjahressieger ASV Kleinottweiler durch.

Die rund 400 Zuschauer in der Höcherberghalle haben schon mit einem Siebenmeterschießen im Kampf um die Bexbacher Hallenfußball-Stadtmeisterschaft gerechnet. Dann fiel aber doch noch der Siegtreffer im Finale zwischen dem Titelverteidiger ASV Kleinottweiler und dem SV Niederbexbach. 4:4 stand es genau eine Sekunde vor Ende der 14-minütigen Spielzeit, als Kevin Becker mit der Schlusssirene zum umjubelten 5:4 für den SVN traf. Die ASV protestierte kurz bei den bei Schiedsrichtern und Turnierleitung. Doch es blieb bei der Entscheidung: Der Treffer zählte und Niederbexbach ließ sich feiern.

Das Finale war auch zuvor an Spannung kaum zu überbieten. Nicht einmal 60 Sekunden waren gespielt, da führte der SV Niederbexbach durch Treffer von Jan Mertes und Dominik Backes, der einen Freistoß unhaltbar versenkte, mit 2:0. Kleinottweiler brauchte etwas, um sich von diesem Schock zu erholen. Aber mit dem ersten Torschuss verkürzte die ASV durch Max Rupp (4.). Eine Minute später glich Pascal Jörg (5.) aus. Mit dem 3:2 durch Rupp (8.) für Kleinottweiler schien sich der favorisierte Titelverteidiger doch noch durchzusetzen. Aber Niederbexbach glich durch Stefan Bodrick (8.) nicht nur aus, sondern ging durch Backes zum 4:3 erneut in Führung. Zwei Minuten vor Ende glich Kleinottweiler durch Khali Said erneut zum 4:4 aus. Als die Spielzeit gerade auf null sprang, markiert Kevin Becker den 5:4-Siegtreffer. "Mir fehlen einfach die Worte über dieses Tor", jubelte der Niederbexbacher Siegtorschütze. Sein Trainer Andreas Klein erklärte, dass seine Mannschaft "dieses Endspiel durchaus verdient gewonnen hat." Sie habe bissiger gespielt und wollte den Sieg mehr als den Gegner. Als fairer Verlierer erwies sich Kleinottweilers Coach Goran Jurisic. Über die Anerkennung des Schlusstreffers gab es bei ihm keine Diskussion. "Es war ein tolles und gutes Finale, das Niederbexbach verdient gewonnen hat", sagte er am Sonntagabend.

Zuvor hatten sich beide Finalisten ohne Probleme bis in dieses Endspiel gekickt. Niederbexbach setzte sich in der Gruppe A mit sieben Punkten vor dem DJK FV Oberbexbach, der DJK Bexbach und dem VfR Frankenholz durch. In der Gruppe B gewann Kleinottweiler ihre drei Vorrundenspiele gegen den SV Höchen, den SV Niederbexbach II und den SV Bexbach deutlich. Eine klare Sache wurde auch das Halbfinale für den SVN mit einem 8:0-Erfolg gegen den SV Höchen sowie für die ASV, die dem FV Oberbexbach beim 5:1 keine Chance ließ.

Zum Thema:

Auf einen Blick Bexbacher Hallenfußball-Stadtmeisterschaft 2017: Vorrunde: Grupp A: SV Niederbexbach - DJK Bexbach 4:1, VfR Frankenholz - FV Oberbexbach 3:3, SV Niederbexbach - VfR Frankenholz 3:3, DJK Bexbach - FV Oberbexbach 2:4, SV Oberbexbach - SV Niederbexbach 2:4, DJK Bexbach - VfR Frankenholz 5:4. Gruppe B: SV Niederbexbach II - ASV Kleinottweiler 2:4, SV Höchen - SV Bexbach 4:1, SV Niederbexbach II - SV Höchen 1:5, ASV Kleinottweiler - SV Bexbach 5:0, SV Bexbach - SV Niederbexbach II 0:3, ASV Kleinottweiler - SV Höchen 5:0. Halbfinale: SV Niederbexbach - SV Höchen 8:0, ASV Kleinottweiler - FV Oberbexbach 5:1. Finale: SV Niederbexbach - ASV Kleinottweiler 5:4. mh