Umfrage enthüllt : Emanzipation im Auto

Viele hatten nicht mehr damit gerechnet. Aber nun ist die Emanzipation da – und das ausgerechnet im Auto! In einem der letzten Rückzugsorte des Mannes!

Viele hatten nicht mehr damit gerechnet. Aber nun ist die Emanzipation da – und das ausgerechnet im Auto! In einem der letzten Rückzugsorte des Mannes!

Laut einer Umfrage sind nur acht Prozent der Deutschen der Meinung, dass bei der Fahrt eines Paares immer der Mann fahren sollte. Das klingt fortschrittlich, selbst wenn alle befragten Frauen dagegen waren und die Männer sich nur nach dem Kneipenabend von ihrer Liebsten abholen lassen wollen. Womöglich haben manche Herren die Nase voll von der Ermahnung: „Fahr vorsichtig!“ Hat sich doch die Diskussion über die Fahrweise bei vielen Paaren zum Hauptgesprächsstoff im Auto entwickelt. In der Umfrage wird das so verbrämt: „70 Prozent sind der Meinung, dass Fahrer die Geschwindigkeit auch an die Befindlichkeit des Beifahrers anpassen sollten.“ Vielleicht haben viele Männer deswegen eine neue Rolle gefunden, die ihnen mehr Spaß macht: die des nörgeligen Beifahrers. Es macht schließlich mehr Spaß, gute Ratschläge fürs Einparken zu geben als welche zu bekommen. Und von den Frauen haben sie gelernt, dass das eine Win-Win-Situation ist: Entweder alles geht gut – oder es kracht, und sie haben es gleich gewusst.